Kind nässt wieder ein

Alles rund ums Kind - Freude, Sorgen, Neuigkeiten

Moderator: Moderatoren

Antworten
Charlotte
Beiträge: 79
Registriert: 09:12:2013 21:17

Kind nässt wieder ein

Beitrag von Charlotte » 16:03:2015 12:28

Hallo ihr Lieben,

Ich muss mich auch mal wieder melden, weil ich im Moment ein grösseres Problem mit meiner Tochter habe. Sie ist 5 Jahre alt und seit drei Jahren tagsüber und seit zwei Jahren auch nachts trocken. Das hat damals auch von heute auf morgen mit nur wenigen "Unfällen" gut geklappt. Seit gut zwei Wochen fing es an, dass sie nachts den Urin nicht halten konnte. Beim ersten Mal habe ich mir da auch nicht so viel bei gedacht. Aber dann fing es auch tagsüber an, dass sie es nicht rechtzeitig auf die Toillette schaffte. Einma ist es ihr jetzt auch schon im Kindergarten passiert und dort wurde sie natürlich von den anderen Kindern ausgelacht. Und letzte Woche hat sie sich dann jede Nacht eingenässt, es passiert während sie schläft, also völlig im Unterbewusstsein. Seit Ende letzter Woche hat sie jetzt auch für nachts wieder Windelhöschen an, um den ganzen Stress nachts mit Umziehen, Bett frisch beziehen etc. rauszunehmen. Ich bin echt ratlos, warum das so plötzlich nicht mehr klappt. Sie ist sonst gut drauf und es gibt keine zusätzlichen Veränderungen oder stressige Situationen. Ich habe am Freitag beim Kinderarzt angerufen, aber erst für nächste Woche Mittwoch einen Termin bekommen. Soll ich noch so lange warten oder doch darauf bestehen, einen früheren Termin zu bekommen? Habt ihr mit euren Kindern schonmal ähnliches erlebt. Mache mir total grosse Sorgen, vor allem weil ich ja immer im Hinterkopf habe, dass meine Tochter eine depressive Mutter hat 😟.

Liebe Grüsse

Charlotte
Geburt meiner Tochter 06/2009
Danach schleichender Beginn meiner PPD
Klinikaufenthalt 12/2011 bis 02/2012
Medikamente Trimipramin 50 mg

lotte
power user
Beiträge: 1779
Registriert: 05:09:2008 7:58

Re: Kind nässt wieder ein

Beitrag von lotte » 18:03:2015 18:34

Hey Charlotte,

sehe gerade, Du bist noch ohne Antwort ;)
Also, das Problem mit dem Einnässen kenne ich zwar nicht, aber dass DU in irgendeiner Form dafür verantwortlich wärst, würde ich mal strikt zurückweisen.

Wenn kein Stress o.ä. vorliegt, würde ich auf ein organisches Problem tippen. Klagt sie denn über Schmerzen? Verliert sie viel Urin oder sind es nur Tröpfchen? Das könnte ja auf die Blase hindeuten. Aber ich bin kein Doc, denke jedoch, dass Dein Termin heute? völlig ausreicht, um Dir/Euch Klarheit zu verschaffen.

Ich habe "dafür" eine fast 11-jährige hier zu Hause, die gerne jede Nacht bei mir pennt. Jetzt könnte man ja sagen, Oh weia, in dem Alter und vielleicht ist es meine Schuld, weil sie auch schlimme Zeiten mit mir erlebt hat? Das sehe ich heute in meiner Stabilität aber als etwas ganz normales an, da ich weiss, dass sie auch alleine schlafen kann und b) eben gern mit mir zusammen ist.

Lange Rede: zieh Dir den Schuh wirklich nicht an, dass Du was dafür könntest. Das wäre ja "nur" der Fall, wenn bei Euch jetzt die Fetzen fliegen würden zu Hause oder sonst ein familiärer Stress da wäre.

Sag doch ma Bescheid, was beim Doc rauskam, ja?

LG
Charlotte ;)
Ängste soll man nicht verdrängen. Man muß mit ihnen gedanklich so lange Schach spielen, bis man sie mattgesetzt hat.

(Robert Pfützner)

Charlotte
Beiträge: 79
Registriert: 09:12:2013 21:17

Re: Kind nässt wieder ein

Beitrag von Charlotte » 21:03:2015 13:26

Hallo Charlotte 😊,

Danke für deine Antwort! Wahrscheinlich ist es wirklich so, dass ich jedesmal, wenn etwas mit meiner Tochter nicht nach Norm läuft, ich das auf mich und meine Krankheit beziehe. In mir ist eben die riesig grosse Angst, dass ich meiner Tochter geschadet haben könnte und da ich ja noch immer alles andere als stabil bin, ihr jetzt noch schaden könnte. Aber sie ist die letzte, die ich meine Krankheit spüren lasse. Die Liebe für sie ist immer da und die bekommt sie auch jeden Tag zu genüge zu spüren, denke ich. Der Kinderarzttermin ist erst nächste Woche Mittwoch, wir mussten fast zwei Wochen warten, die fanden das in der Praxis nicht so dramatisch. Tagsüber läuft es jetzt auch wieder besser, nur nachts überhaupt noch nicht. Aber mit dem Windelhöschen ist das jetzt nicht so schlimm und hat den Stress rausgenommen. Vielleicht nur wieder eine Phase, die vorbeigeht 😉? Also, ich werde berichten, was der Kinderarzt dazu meint.

Mit deiner Tochter würde ich das zum Beispiel auch nicht problematisch finden, eher süss und schön, dass ihr noch so eine vertraute Zeit miteinander hat. Bei anderen bin ich da auch immer viel entspannter...

Liebe Grüsse von Charlotte
Geburt meiner Tochter 06/2009
Danach schleichender Beginn meiner PPD
Klinikaufenthalt 12/2011 bis 02/2012
Medikamente Trimipramin 50 mg

zita
power user
Beiträge: 399
Registriert: 28:11:2007 22:04

Re: Kind nässt wieder ein

Beitrag von zita » 23:03:2015 22:07

Hallo Charlotte,

ich würde es als gutes Zeichen werten, dass sich hier jetzt bislang noch nicht soviele gemeldet haben :wink: also kein häufiges PPD-Problem...

Nein, im Ernst: ich kenne die Problematik von meinem Sohn, gerade in dem Alter deiner Tochter, und habe mir damals ganzganz viele Sorgen gemacht!! Es wurde alles untersucht - ohne großartigen Befund - bis auf eine nervöse Blase. Letztendlich war es wirklich eine Entwicklungsphase und ist, wie so vieles, einfach vorüber gegangen.

Ich finde das prima, dass du mit den Windelhöschen den stress rauß nimmst und es mal kinderärztlich abchecken lässt.

Ich drücke Euch die Daumen, dass alles gut läuft beim Kinderarzt und es sich ähnlich positiv entwickelt, wie bei uns.

Lg Zita

Charlotte
Beiträge: 79
Registriert: 09:12:2013 21:17

Re: Kind nässt wieder ein

Beitrag von Charlotte » 26:03:2015 12:04

Liebe Lotte, liebe Zita,

Ich wollte euch noch von dem Kinderarzttermin gestern berichten. Nachdem ich mich die lezten Tage noch wahnsinnig verrückt gemacht habe, dass es vielleicht auch etwas schlimmeres wie Diabetes sein könnte, hat der Kinderarzt uns ersteinmal beruhigt und gesagt, dass das ganz viele Kinder in dem Alter nocheinmal hätten. Ihr Urin war allerdings leicht bakteriell und sie muss jetzt ersteinmal eine Woche lang ein Antibiotikum nehmen. Vielleicht liegt es daran, aber ansonsten tippt er auf eine nervöse Blase. Dadurch dass sie so oft am Tag aufs WC geht, fasst die Blase wohl immer weniger Urin und dann passiert es eben auch nachts, dass sie sich einnässt. Dagegen gibt es wohl auch ein Medikament, aber wir versuchen es ersteinmal so. Dann bleibt es jetzt ersteinmal wieder bei Windelhöschen nachts und zum Glück stört das meine Tochter auch nicht besonders. Und es ist hoffentlich wie bei euch, Zita, dass es mit der Zeit wieder besser werden wird. Etwas psychisches hat der KA auch ausgeschlossen, sie ist ja quietschfidel. Hatte diese Woche auch noch Elterngespräch im Kindergarten und auch da gibt es keine Auffälligkeiten und Probleme. Aber schon wahnsinn, was für Sorgen man sich um die Kleinen machen kann, da hatte ich bisher auch viel Glück. Also, lieben Dank für eure aufmunternden Worte, das hat mir mal wieder sehr geholfen.

Ganz liebe Grüsse von

Charlotte
Geburt meiner Tochter 06/2009
Danach schleichender Beginn meiner PPD
Klinikaufenthalt 12/2011 bis 02/2012
Medikamente Trimipramin 50 mg

zita
power user
Beiträge: 399
Registriert: 28:11:2007 22:04

Re: Kind nässt wieder ein

Beitrag von zita » 26:03:2015 21:04

Hey - auch die nervöse Blase :wink: Ich denke, da spielt die Infektion bestimmt eine Rolle!! Aber prima, dass dich der Arzt sonst beruhigen konnte!!! Ich musste damals lernen, möglichst wenig Stress zu machen - auch wenn ich manchmal dachte, dass es jetzt doch wieder klappen müsste und ich leicht ungeduldig wurde. Das bringt leider gar nichts, schafft höchstens eine unschöne Zeit...

Ach ja, unser Arzt hat uns damals zu etwas Disziplin geraten..die Trinkmenge gut über den Tag verteilen und ab zwei Stunden vor dem Schlafengehen möglichst nichts mehr bzw. nur noch wenig. Das hat bei uns viel gebracht.

Dann erstmal gute Besserung und lg Zita

Charlotte
Beiträge: 79
Registriert: 09:12:2013 21:17

Re: Kind nässt wieder ein

Beitrag von Charlotte » 27:03:2015 18:25

Hallo Zita,

Ja die nervöse Blase, die kannte ich bislang auch noch nicht 😉.

Danke auch für Deine Tipps, ich stelle mich da jetzt auch mal auf eine etwas längere Sache ein und glaube nicht, dass das mit dem Antibiotikum so schnell besser wird. Aber Stress habe ich da meiner Tochter glücklicherweise nicht gemacht und sie geht da auch ganz relaxt mit um. Dieses Inkontinenzmedikament, welches sie dann eventuell noch drei Monate nehmen soll, finde ich allerdings nicht so doll und ist ein ziemlicher Hammer. Hab schon überlegt, ob ich sie in die Praxis für traditionelle chinesische Medizin mal mitnehme, wo ich mich grad behandeln lasse, da ist auch ein Arzt, der auf Kinder spezialisiert ist. Das ist vielleicht etwas sanfter und da es sich ja nicht um eine schwerwiegende Erkrankung handelt, wäre das vielleicht ein Versuch wert. Ich kann ja nocheinmal berichten.

Liebe Grüsse von Charlotte
Geburt meiner Tochter 06/2009
Danach schleichender Beginn meiner PPD
Klinikaufenthalt 12/2011 bis 02/2012
Medikamente Trimipramin 50 mg

Charlotte
Beiträge: 79
Registriert: 09:12:2013 21:17

Re: Kind nässt wieder ein

Beitrag von Charlotte » 23:04:2015 11:47

Hallo ihr Lieben,

Ich wollte mal berichten, wie es bei uns mit dem Einnässen und der nervösen Blase läuft 😊. Seit Ostern läuft es immer besser. Wir hatten über Ostern Besuch und da war meine Tochter derart abgelenkt, dass sie "vergass" tagsüber aufs WC zu gehen. Danach hatten wir dann immer mal eine Nacht, in der sie trocken war und seit letzter Woche "passierte" dann nachts gar nichts mehr. Seit zwei Nächten schläft sie jetzt wieder ohne Windeln. Ich klopf jetzt drei mal auf Holz, aber ich glaube, diese Phase ist überstanden. Und was lerne ich daraus, immer schön ruhig und entspannt bleiben, auch dies geht vorüber 😉.

Liebe sonnige Grüsse von

Charlotte
Geburt meiner Tochter 06/2009
Danach schleichender Beginn meiner PPD
Klinikaufenthalt 12/2011 bis 02/2012
Medikamente Trimipramin 50 mg

zita
power user
Beiträge: 399
Registriert: 28:11:2007 22:04

Re: Kind nässt wieder ein

Beitrag von zita » 23:04:2015 13:22

Oh hey, das freut mich sehr!!! Genau - und auch wenn man es oft nicht glauben kann, bei kindern sind es einfach oftmals Phasen... Geduldgeduld, das hat mir mein Kinderarzt damals auch gesagt - eine Meditationsübung für Eltern :wink:

Genießt die Sonne

Lg Zita

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste