Warum tut sie mir leid?

Alles rund ums Kind - Freude, Sorgen, Neuigkeiten

Moderator: Moderatoren

Antworten
Lady1984

Warum tut sie mir leid?

Beitrag von Lady1984 » 23:07:2015 16:50

ich hoffe, diese Unterkategorie ist hier richtig.

Meine Tochter ist mittlerweile 1 Jahr alt und irgendwie gibts da ein Gefühl in mir, das ich ganz schwer beschreiben kann aber das ich gleich nach der Geburt hatte: ich kann es nicht viel besser beschreiben als dass ich immer wieder mal das Gefühl habe, dass "sie mir leid tut". Beispiel: Als sie ein paar Wochen alt war und mein Freund ihr einen ausgeleiherten Secondhand-Body angezogen hatte, da konnte ich sie kaum anschauen ohne zu Weinen :shock: Sie tat mir einfach leid, dass man(n) ihr nichts Schöneres angezogen hat.
oder anderes Beispiel grad aktuell: Meine Tochter beginnt richtig zu essen und in der Früh fällt mir außer Butterbrot oder Brot mit Aufstrich oder Joghurt mit Müsli nicht viel mehr ein und irgendwie tut sie mir leid, dass sie so "fade" Sachen essen "muss". Dabei ist das doch völliger Schwachsinn :oops: :? Ich versteh nicht woher dieses Gefühl kommt? Es ist so ein Gefühl, was man gegenüber einem Kind hat, das auf der Straße leben muss, dass keine saubere Kleidung hat und kein gescheites Essen.....ich habe keinen blassen Schimmer, woher dieses Gefühl kommt. Ihr auch nicht, oder? Oder hatte das jmd. von euch?

LG, Lady

Benutzeravatar
Marika
power user
Beiträge: 7788
Registriert: 04:06:2005 16:05

Re: Warum tut sie mir leid?

Beitrag von Marika » 23:07:2015 17:57

Hallo,

ja, ich hatte das sehr stark. Mir tat mein Sohn "leid", weil er so eine "schlechte Mutter" hat, die ihm aus meiner (kranken) Sichtweise damals, nicht das geben konnte, was er verdiente. Ich hatte ständig das Gefühl eine Versagerin zu sein, weil ich anstatt Glück nur Angst, Panik und Depressionen fühlte. Dazu kam ein starkes Gefühl der Unsicherheit, weil ich zu diesem Zeitpunkt noch fast kein Selbstvertrauen hatte. Da führten kleine, ganz normale Dinge wie z.B. am Morgen der Anblick seines Milchfläschchens mit einem Abendmotiv zu massiven Schuldgefühlen und eben diesem "er tut mir so leid" Empfinden, weil ich nicht "fähig" gewesen war, Morgens das Fläschchen mit dem "Morgenmotiv" sauber zu machen.... :roll: :roll:

In der Therapie konnte ich dann dieses Verhaltensmuster heraus arbeiten und mit dem Aufbauen meines Selbstvertrauens wirklich auch los werden. Perfktionismus, kein Selbstvertrauen und übersteigerte Moralvorstellungen waren bei mir die Knackpunkte.
Liebe Grüße von
Marika

Diagnose:
schwere PPD 2005
heute völlig beschwerdefrei mit 10 mg Cipralex

Lady1984

Re: Warum tut sie mir leid?

Beitrag von Lady1984 » 23:07:2015 19:24

Ja genau, das mit dem Fläschchen-Motiv-Bsp kann ich nachempfinden.....
....dabei versuche ich schon seit Jahren meinen Perfektionismus abzulegen und ich dachte, dass mir das gut gelungen ist. Momentan kippt es sogar ins Gegenteil. Unsere Wohnung sieht wirklich schlimm aus, es stapelt sich tageweise das Geschirr und ich denk mir, egal, ich lass es einfach liegen.

komisch ist nur, dass ich dieses Gefühl, dass ich eine schlechte Mutter sein könnte, irgendwie so gut wie gar nicht habe. Oder vielleicht doch? *tief in mich hinein höre*

jasmin

Re: Warum tut sie mir leid?

Beitrag von jasmin » 24:07:2015 15:22

Vielleicht hast du dich mit diesen Gedanken noch nicht befasst, weil es zu weh tun könnte wenn du es zulässt.

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast