Ihr Schreien macht mich wahnsinnig

Alles rund ums Kind - Freude, Sorgen, Neuigkeiten

Moderator: Moderatoren

Reginald

Ihr Schreien macht mich wahnsinnig

Beitrag von Reginald » 08:01:2016 18:29

Hallo ihr Lieben,
Leider konnte ich vor meinem Termin am 02
02. In der TK keinen Psychiater mehr finden der für mich Zeit hat und mein Mann ist mittlerweile so weit das er mir die Kleine wütend wieder gibt wenn sie nicht "spurt".
Ich hatte ihn gebeten bis zu dem Termin frei zu nehmen, das könnte er will er aber nicht.
Aber ich ertrage es selber nicht mehr.
Mittlerweile lasse ich die kleine früh einfach liegen weil ich nicht aus dem bett will.... Ich vermeide es mich um sie zu kümmern wo es nur geht.
Vorallem aber deswegen weil ihr gemecker und gebrülle mich total wütend macht.
Ich kann nicht mehr. Sie ist so unruhig und lässt sich nur noch von mir beruhigen aber ich will nicht mehr.
Ich will am liebsten weg laufen!
Wenn sie brüllt dann bin ich immer wieder kurz davor ihr ein paar zu knallen und es fällt mir immer schwerer mir zu sagen das sie ein Baby ist und das sie mich braucht und das es das nur schlimmer machen würde und ich es bereuen werde.

Sie ist doch erst 4 Monate.... Wie soll ich den Rest von dem angeblich ersten schweren Jahr überstehen ohne durchzudrehen?

Was macht ihr mit euren schreienden Babys?
Ich will ihr doch nur helfen aber das reicht ihr oft nicht :(

zita
power user
Beiträge: 399
Registriert: 28:11:2007 22:04

Re: Ihr Schreien macht mich wahnsinnig

Beitrag von zita » 08:01:2016 20:22

Hey Du,

nach deinem Text würde ich Dir ganz dringend raten, in eine psychiatrische Ambulanz zu gehen, da wird dir jederzeit geholfen, ohne wochenlange Wartezeit. Ich würde nicht bis zum 02.02. warten, das ist einfach für Dich und deine Familie viel zu lange. Lass Dir möglichst bald helfen!

Lg zita

Reginald

Re: Ihr Schreien macht mich wahnsinnig

Beitrag von Reginald » 08:01:2016 21:23

Okay...
Das ist ja auch eine Ambulanz dort wo ich hin soll, zwecks Tagesklinik. Und nicht weit von mir entfernt.
Am Montag haben sie wieder auf, da werde ich direkt hin gehen.
Ich denke auch das es bis zum 02.02. zu lange ist. Da ich mittlerweile auch jeden Abend zusammen breche und stundenlang weine.
Zum Glück nimmt mein Mann jetzt doch frei. Gerade hat ich wieder einen Nervenzusammenbruch und da scheint er es erkannt zu haben.
Danke für die Antwort!

zita
power user
Beiträge: 399
Registriert: 28:11:2007 22:04

Re: Ihr Schreien macht mich wahnsinnig

Beitrag von zita » 08:01:2016 22:05

Hey Du,

das ist prima!! Gut, dass Dein Mann Dir unter die Arme greift und erkannt hat, dass das notwendig ist!! Und sehr gut, dass Du direkt am Montag dort hingehen willst - mach es in jedem Fall, auch wenn es jetzt - nach der Aussicht auf Entlastung - vielleicht besser läuft. Es ist einfach wichtig und notwendig, dass Du Dir helfen lässt. Ich habe auch damals über eine psychiatrische Ambulanz die erste wichtige Hilfe bekommen!!

Es wird wieder besser - ganz sicher!!

Lg zita

Sanna
power user
Beiträge: 905
Registriert: 17:03:2013 14:36
Wohnort: Ruhrgebiet, NRW

Re: Ihr Schreien macht mich wahnsinnig

Beitrag von Sanna » 08:01:2016 22:18

Hallo!

Ich stimme Zita zu. Hol dir schnell Hilfe! Die Ambulanz ist eine gute Idee!

LG, Sanna
schwere PPD 2012, heute komplett symptomfrei

Benutzeravatar
Marika
power user
Beiträge: 7714
Registriert: 04:06:2005 16:05

Re: Ihr Schreien macht mich wahnsinnig

Beitrag von Marika » 09:01:2016 11:04

Hallo,

ich stimme beiden Vorschreiberinnen absolut zu. Das ist für euch alle eine extreme Situation, die man umgehend entschärfen muss.

Geh bitte am Mo auf jeden Fall in die Ambulanz, auch wenn es etwas besser wird, jetzt wo dein Mann doch daheim sein kann. Je schneller umso besser - warum nicht noch heute, wozu warten ... jeder Tag der so verstreicht, ist ein verschenkter an dem du eigentlich hättest bereits aktiv werden können.
Liebe Grüße von
Marika

Diagnose:
schwere PPD 2005
heute völlig beschwerdefrei mit 10 mg Cipralex

Reginald

Re: Ihr Schreien macht mich wahnsinnig

Beitrag von Reginald » 09:01:2016 18:39

Die Ambulanz hat meines Erachtens erst wieder am Montag auf und Hals über Kopf kann ich auch nicht los rennen, habe hier noch zwei Hunde und eine Katze sitzen. Wenn es schlussendlich besser ist stationär zu gehen dann muss ich so oder so erstmal planen was mit meinen Hunden passiert denn mein Mann hat gestern nur große Reden geschwungen, heute sieht er das schon wieder anders und ist nicht wie versprochen zuhause....
Seine Sprüche sind typisch "Du MUSST dich einfach mal zusammen reisen!" "Das wird schon wieder besser!" "Du MUSST das nicht dauernd alles so schwarz sehen!" Blablabla.
Er versteht mich nicht, den ernst der lage nicht. Also muss ich jetzt auch schauen was mit meinem Kind und meinen tieren ist falls es stationär besser wäre denn hier kann man soweit ich weis sein Kind nicht mit rein nehmen.
Ich Weis durchaus das es dringend ist und Montag geh ich auf jeden Fall direkt hin. Wollte gestern so eine Notfallnummer anrufen, da ging keiner ran das ja mir schon ein wenig den wind aus den segeln genommen.... Und deswegen habe ich es nicht nochmal probiert. Ich berichte was am Montag raus kam.
Keine Sorge ich bin mir meinet Situation durchaus bewusst, ich dachte nur hier hat jemand vielleicht einen nützlichen Tip wie man zeitweise mit dem Geschrei von Säuglingen besser umgehen kann.
Wie gesagt sie war 2 Monate ein extremes Schreikind, davor hat sie fast nur geschlafen und jetzt ist sie schon besser drauf. Wenn dann aber der Nachmittag kommt brüllt sie wieder ununterbrochen und ich kann es nicht mehr hören.
Es ging die ganze Zeit aber eben seit einem Monat zunehmend nicht mehr. Laufe auch schon mit Ohropax durch die Gegend aber das hilft nur ne bestimmte Zeit.

Orchidee

Re: Ihr Schreien macht mich wahnsinnig

Beitrag von Orchidee » 11:01:2016 11:32

Hallo,

mein Sohn war auch ein typisches Schreibaby. Er hat mich die ersten Wochen um den Verstand damit gebracht und ich war echt total fertig deswegen! Einmal wäre die Situation ausser Kontrolle geraten, denn ich war kurz davor ihn zu schütteln :( :( :( :( Mein Mann hat dann ganz beherzt eingegriffen und hat uns beruhigen können.
Ich rief aus lauter Verzweiflung bei einem Osteopathen an (ich weiß das hört sich vielleicht komisch an). Ich bekam dort auch sofort einen Termin, weil ich meine Verzweiflung gut darstellen konnte. Und es hat echt was gebracht. Danach war er viel ruhiger und entspannter. Er hatte sich bei der Geburt einen Nerv eingeklemmt und der osteopathe hat seine Blockaden gelöst. Während der Behandlung hat er mir auch ganz ruhig und einfühlsam erklärt, dass Babies auch schreien um Anspannung zu lösen. Seit der Behandlung ist es viel besser und habe das Schreien nicht mehr für allzu schlimm wargenommen. Vielleicht würde es deinem Kind auch helfen.

Viele Grüße

Reginald

Re: Ihr Schreien macht mich wahnsinnig

Beitrag von Reginald » 11:01:2016 19:30

Hallo!
Danke für den Tip.
Meine Maus kam per Kaiserschnitt auf die Welt, es ist deswegen sehr unwahrscheinlich dass sie sich etwas eingeklemmt hat bei der Geburt.
Ich Weis das sie vor anstrengung schreit denn sie war am Anfang sehr ruhig und ausgeglichen, da waren wir es aber auch noch....
Mein Mann hat mich toll unterstützt und konnte gut mit ihr umgehen.
Jetzt macht er das nicht mehr, ist selber direkt launisch wenn sie schreit und kommt mittlerweile nicht mal mehr auf die Idee ihr was zu trinken zu geben. Er schaltet irgendwie total ab... Er sagt das sei weil ich so schlecht drauf bin. Wir reden jeden Tag, Weis nicht ob es wieder besser wird zwischen unserer Kommunikation. Bin so gefangen in meinem Gedankenwirrwarr.
Sie hat angefangen das zu entwickeln (und da fing meine Panik auch wieder an) weil sie von den vitamin d Tabletten enorme Blähungen bekommen hat und wir haben das lange nicht raus bekommen.
Dann war ich so am ende weil ihr einfach nichts geholfen hat und ich ihr doch helfen wollte und wenn sie jetzt weint (was oft nur kurz ist und schnell wieder zu beheben geht) gerate ich in Panik eben weil ich denke ich könne ihr nicht helfen.
Weil meine nerven so blank sind kann ich auch das laute, schrille an dem schreien nicht mehr ertragen.
Ich habe nur noch das Gefühl das sie mich unter Druck setzt damit das ich sie umsorgen muss.
Am Samstag hat sie seelig geschlafen und ich wollte direkt mit schlafen. Hab also die Ohropax rein gemacht und wollte abschalten. Und dann kamen Geräusch-Halluzination (das hatte ich früher kurz vor meinem total Blackout!). Hab sie immer wieder schreien gehört, hab mich zu ihr gedreht und sie hat geschlafen. Zwischen drin habe ich die stimmen anderer weinender Kinder gehört. Ich wäre fast durchgedreht....
Heute habe ich in meiner Tochter den Teufel gesehen:( ich hab mich so erschrocken und wollte dann nicht mehr zu ihr ins Zimmer gehen....

Als mein mann dann endlich Zeit hatte war die Ambulanz zu.
Ich traue mich aber auch einfach nicht allein und irgendwo anrufen auch nicht. Ich will nicht ohne meine Familie eingewiesen werden :( aber ich wüsste nicht was sonst helfen sollte.

Mein Tag besteht aus:
-früh nicht aus dem Bett wollen
-nach einem Kaffee überschwenglich gut drauf, ca. Bis 10 Uhr
-Spaziergang mit Hunden und Kind und da fangen die negativen Gedanken an weil ich zum ersten mal "allein" bin
-gegen 11 Überforderung weil das Kind Mittagsschlaf braucht aber nicht zur ruhe findet, also brüllen ertragen und beruhigen bis ca 12.30
-Mittagsschlaf bei ihr verbringen sonst wird sie direkt wieder wach. Wenn ich mit einschlafe das gleiche spiel wie früh. Ich bin launisch und will nicht wieder aufstehen oder sie umsorgen wenn sie wach wird.
Wenn ich nicht schlafe kann ich nicht lesen (was ablenken würde) weil sie es dunkel braucht und so mache ich mir wieder 1 stunde ausschließlich schlechte Gedanken.
-nach dem mittag fängt die nörgel und schreizeit an... Da geht mein mann dann oft seine wege erledigen ....
-gegen 16 uhr ist sie nicht mehr zu beruhigen und ich fange dauernd an zu weinen, gerate in wut oder dreh mich überfordert im Kreis.
-17 uhr kind ins Bett bringen, dauert oft ne Stunde
-dann würde ich am liebsten direkt mit einschlafen aber wenn ich das mache bin ich früh um 3 am nächsten Tag hell wach....
-also wach halten bis 21 uhr
-jetzt kommen nervenzusammenbrüche jeglicher Art, Panikanflälle und Gespräche mit meinem Mann die manchmal schlecht und manchmal gut ausgehen und mich oft nur noch mehr verunsichern.

Ich hoffe so sehr das ich es morgen schaffe. Ich muss mich irgendwie motivieren auch wenn mein Mann nicht mitkommt. Aber schon bei dem blosen gedanken allein zu gehen bekomme ich Panik....

Sanna
power user
Beiträge: 905
Registriert: 17:03:2013 14:36
Wohnort: Ruhrgebiet, NRW

Re: Ihr Schreien macht mich wahnsinnig

Beitrag von Sanna » 11:01:2016 19:53

Du brauchst SOFORT Hilfe!! Bitte, bitte geh morgen in die Ambulanz, auch allein. Das schaffst du!! Und sei bitte ganz ehrlich dort. Erzähl auch, dass du deine Kleine weonen hörst, obwohl sie schläft. Auch dass du die Stimmen anderer Kinder hörst, usw. Nur so kann dir schnell und kompetent geholfen werden. Und keine Angst, die haben schon Dinge gesehen und gehört, da ist deine Story nix gegen. :wink:

Sei auch offen, was eine stationäre Behandlung angeht. Manchmal ist das zur ersten Stabilisierung unumgänglich. Viele Mütter gehen auch erst allein stationär und werden dann auf eine Mutter-Kind-Station verlegt. Das ist auch eine Möglichkeit.

Nur bitte, bitte geh morgen dorthin! Der erste Schritt ist schwer, aber man ist so erleichtert, wenn man es hinter sich hat.

Man kann dir dort auch evtl. schnell medikamentös helfen. Je eher, desto besser.

LG, Sanna
schwere PPD 2012, heute komplett symptomfrei

Sabrina

Re: Ihr Schreien macht mich wahnsinnig

Beitrag von Sabrina » 11:01:2016 21:03

Liebe Reginald,

ich kann mich Sanna nur anschließen. Eigentlich solltest du sofort los. Dass du den Teufel in deiner Tochter gesehen hast...da haben bei mir sofort die Alarmglocken geleutet. Das ist nicht gut.
Wo wohnst du denn meine Liebe? Vll wohne ich ja nicht weit weg und ich kann dich unterstützen.

kullerfrau
power user
Beiträge: 170
Registriert: 07:02:2014 18:48

Re: Ihr Schreien macht mich wahnsinnig

Beitrag von kullerfrau » 11:01:2016 21:07

Hallo du arme,

Oje, du tust mir so leid :cry: fühl dich mal gedrückt von mir!
Ich kann mich Sanna nur anschließen , du brauchst SOFORT Hilfe, gerade aus den Gründen, die Sanna schon aufgezählt hat. Wenn gar nichts mehr geht, kann man auch nachts in ein psychiatrisches Krankenhaus gehen, die nehmen einen immer auf. Die sind auch telefonisch nachts zu erreichen. Ich habe in meinem ersten Jahr nach der Entbindung öfters dort angerufen, weil es mir so schlecht ging. Es hat mir immer geholfen, mit einem Arzt zu reden. Die haben mir dann auch gesagt, wie ich nun weiter vorgehen soll, also zu welchem Arzt ich am nächsten Tag gehen soll etc. Die waren immer sehr nett!
Bitte lass dir helfen!

Lässt du uns wissen, wie es dir ergangen ist?
Ganz liebe Grüße !

Ps wegen dem lesen: Kauf dir einen eBook Reader, hab ich auch gemacht und kann jetzt immer bequem neben dem schlafenden Kind lesen :D
1 Sohn, geboren 12/13
Schwangerschaftsdepression, ppd ab 12/13

Medikation:
87,5 mg Venlafaxin
300 mg Elontril
2,5 mg Olanzapin

Orchidee

Re: Ihr Schreien macht mich wahnsinnig

Beitrag von Orchidee » 11:01:2016 22:43

Hallo Reginald,

Ich möchte mich den anderen anschließen und rate dir auch dazu Hilfe zu suchen!!! Ich drücke dich ganz fest!
Mein sohn kam auch per Kaiserschnitt zur Welt. Als ihm der Arzt aus meinen Bauch hob hat er ruckartig seinen Kopf nach hinten gemacht und sich dadurch einen Nerv eingeklemmt. Seit seiner Geburt leide ich unter Schlafstörungen. Ich höre ihn oft schreien obwohl er ruhig ist. Mir fällt es zunehmend schwerer aufzustehen und an manchen Tagen mag ich gar nicht mehr aufstehen. Mit meinen Mann kann ich nicht über meine Sorgen und Ängste sprechen. Er versteht es einfach nicht. Mir fehlt auch oft jemand zum reden, denn durch die PPD habe ich mich sehr verändert und damit sind viele einfach nicht klar gekommen. Wenn es mir sehr schlecht gehtk , dann gehe ich zum Hausarzt und Rede mit ihm. Das hilft mir sehr. Du bist nicht alleine.

Vlg Orchidee

Astrid77
power user
Beiträge: 356
Registriert: 19:01:2015 11:30

Re: Ihr Schreien macht mich wahnsinnig

Beitrag von Astrid77 » 12:01:2016 0:20

Hallo! Das mit dem Weinen hören kenne ich auch. Ich hatte das seit meine Tochter ein Monat alt war. Es ist besser wenn man neben dem Baby schläft, aber auch dann hörte ich weinen von "anderen". Ich habe damals auch einmal abends Nachrichten gesehen und es wurde gezeigt wie eine Person Erschossen wurde (Anschlag in Paris vor 1 Jahr). Ich war mir damals sicher, dass das alles meine Schuld war. Dann ging ich ins Bad und sah eine große Spinne die Wand entlang krabbeln und ich wusste nicht ob das jetzt real ist oder nicht. Alles verrückte Gedanken!!! Die Vergehen mit der richtigen Medikation. Ich hab heulend und stammelnd erst am nächsten Nachmittag bei einer Beratungsstelle angerufen (Nummer hatte ich aus einem Werbeprospekt von Krankenhaus). Die Dame hat mich auch zur Ambulanz geschickt und es hat 2(!) Wochen gedauert bis ich einen Termin hatte. Ich wusste damals nicht dass ich ein Notfall bin und jederzeit hätte kommen können, so wie du! Ich habe 2 Wochen später Tavor bekommen, die erste große Hilfe, dann sertralin begonnen, Pfeiler Nummer 2. von da an ging es rückblickend steil bergauf auf einen Level, der zwar besch*** aber wenigstens nicht verrückt und vollkommen suizidal war. Ich hoffe ich konnte dich ermuntern, zur Ambulanz zu gehn...
----
1. Kind 1/2013 keine PPD

2. Kind 12/2014 PPD 1 Monat später

Sertralin, Cymbalta, Venlafaxin, Mirtazapin, Lyrica durchprobiert und wieder abgesetzt.
Momentan ohne Medikament - mal mehr und mal weniger stabil.

Benutzeravatar
Marika
power user
Beiträge: 7714
Registriert: 04:06:2005 16:05

Re: Ihr Schreien macht mich wahnsinnig

Beitrag von Marika » 12:01:2016 10:44

Hallo,

ja - bitte geh in die Ambulanz. Deine Symptome verschlimmern sich immer mehr - es Zeit JETZT zu handeln. Jedes Abwarten ist jetzt fehl am Platz.

Übrigens: Bei einem Kaiserschnitt können sehr wohl Nerven eingeklemmt werden, hat mir mein Osteopath gesagt. Ist sogar eine ganz typische Erscheinung bei KS-Geburten.

Hab keine Angst und geh dich in der Ambulanz vorstellen. Du brauchst sofort Hilfe. Ich drücke dir die Daumen, dass es dir schnell besser geht.
Liebe Grüße von
Marika

Diagnose:
schwere PPD 2005
heute völlig beschwerdefrei mit 10 mg Cipralex

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Bing [Bot] und 1 Gast