Gewichtszunahme

Austausch alltäglicher Sorgen oder Freuden

Moderator: Moderatoren

Antworten
Benutzeravatar
Marika
power user
Beiträge: 7625
Registriert: 04:06:2005 16:05

Gewichtszunahme

Beitrag von Marika » 12:06:2017 8:21

Hallo ihr Lieben,

heute mal ein "Problemchen" von mir: Mein Gewicht spinnt. Ja wirklich, ich bin im Moment frustriert. Durch Weight Watchers hatte ich ja mein Wunschgewicht erreicht und es auch lange gut halten können. Doch in letzter Zeit nehme ich zu, ich kann mich plötzlich viel weniger disziplinieren und auch wenn ich extrem schaue, tut sich am Gewicht viel weniger in Form von Abnahme als noch vor vielleicht 5 Jahren. :x

Ich habe jetzt gut 5 Kilo zugenommen - ist nicht die Welt, aber es stört mich halt. Bin jetzt 44 und viele sagen, das hängt mit dem veränderten Stoffwechsel zusammen. Klar, ich bin nicht mehr die jüngste, aber mit der Disziplin hat mein Stoffwechsel wohl weniger zu tun...? :roll: Und Sport mach ich auch noch immer mind. 5 x die Woche...

Daher meine Frage an die eher "reifen" Damen hier :lol: : Kennt ihr das auch, was macht ihr bzw. habt ihr Tipps für den inneren Schweinehund? Würde mich über eure Erfahrungen mit dem "reifer werden" freuen! :wink:
Liebe Grüße von
Marika

Diagnose:
schwere PPD 2005
heute völlig beschwerdefrei mit 10 mg Cipralex

zita
power user
Beiträge: 399
Registriert: 28:11:2007 22:04

Re: Gewichtszunahme

Beitrag von zita » 12:06:2017 15:01

Hey Marika,
da schreibst Du mir aus der Seele.. Gerade vorhin habe ich noch darüber nachgedacht, wieso ich in letzter Zeit so verstärkt zunehme. Ok, seit der Einnahme der Medis und vor allem des NLs habe ich mit Gewichtsproblemen zu kämpfen, aber eine gewisse Grenze wurde dann doch nie überschritten. Seit einiger Zeit jedoch gibt es irgendwie gar kein Halten mehr... und ja, ich muss auch dazu sagen, mein Appetit aber auch meine Disziplinlosigkeit überraschen mich auch immer wieder..

Ich bin tatsächlich auch ziemlich ratlos. Ich bin bereits 45 und ich denke tatsächlich, dass es irgendwo mit dem Stoffwechsel zu tun haben muss... hmmm, ich will jetzt nächste Woche mal eine Stoffwechselkur anfangen, bin davon aber auch nicht so richtig überzeugt, ist eine relativ teuere Sache und dann doch auch ziemlich radikal, ich weiß nicht, ob das etwas für mich ist. Allerdings bin ich gerade doch so entnervt von dem Gewicht, dass ich es versuchen werde. Sport mache ich eigentlich auch regelmäßig. das dürfte auch nicht so das Problem sein...

Hmm, also, ich schließe mich Dir gerne an, und bin sehr gespannt, ob noch jemand berichtet bzW. Ideen hat!!

Liebe Grüße Zita

Benutzeravatar
Marika
power user
Beiträge: 7625
Registriert: 04:06:2005 16:05

Re: Gewichtszunahme

Beitrag von Marika » 12:06:2017 17:06

Hallo Kaiserin 😉

Vielen Dank für deine Nachricht. Ich bin sooo erleichtert dass du mir geschrieben hast, wenn man nicht mehr alleine ist, fühlt es sich gleich leichter an.
Schauen wir mal ob sich da noch wer anschließt... 😉
Liebe Grüße von
Marika

Diagnose:
schwere PPD 2005
heute völlig beschwerdefrei mit 10 mg Cipralex

lotte
power user
Beiträge: 1777
Registriert: 05:09:2008 7:58

Re: Gewichtszunahme

Beitrag von lotte » 12:06:2017 18:13

Hey Ihr,

ich schliesse mich auch an ;)
Allerdings habe ich keine Tipps für den inneren Schweinehund, da ich das ganze ziemlich gelassen sehe.

Werde heuer 50 und sicher verändert sich der Stoffwechsel, indem er einfach langsamer wird. Klar soll und kann man weiter dran bleiben, ihn anzukurbeln, mit Sport + guter Ernährung, aber im Endeffekt ist man eben keine 30 mehr. Wenn man das nicht akzeptieren kann (und ich kenne einige Damen in meinem Alter, die damit hadern) sieht man sich 7x pro Woche in einem Fitness-Studio, isst keine Schoko mehr und achtet auf jedes Gramm Fett. Ganz ehrlich: das wäre nix für mich. Da ich hashimoto habe und mein Stoffwechsel damit noch langsamer, habe ich zb bei Normalgewicht einen kleinen Buddha-Bauch. So what? Jetzt könnte ich täglich Sit-ups machen oder einfach so weiterleben wie bisher ;) Bissi Sport, Yoga, no fast Food, was wir ja alle mehr oder minder praktizieren im Alltag.

Ich war gestern im Bikini (jawoll ;) an einem Badesee und habe zufrieden festgestellt, dass ich mich durchaus noch sehen lassen kann ;)
Alles eine Frage der inneren Einstellung: stören mich die Kilos wirklich so sehr? Dann muss ich was machen. Kann ich mit ihnen gut leben? Weiter so ;)

LG
Lotte
Ängste soll man nicht verdrängen. Man muß mit ihnen gedanklich so lange Schach spielen, bis man sie mattgesetzt hat.

(Robert Pfützner)

Benutzeravatar
Geli
power user
Beiträge: 884
Registriert: 02:03:2008 9:52
Wohnort: NRW

Re: Gewichtszunahme

Beitrag von Geli » 12:06:2017 19:52

Hallo,

hier meldet sich eine "reife" Frau :D
Frauen werden nicht alt, sie werden reifer - und fallen dann als Fallobst vom Baum :lol: :roll:

Betrifft mich auch, seitdem ich auf die 50 zusteuere (ist ja auch bald soweit). Lotte: herzlichen Glückwunsch :D

Habe auch keinen anderen Rat als leider Selbstdisziplin, nerv. Klappt mal mehr, mal weniger. Aber was vor 10 Jahren noch ging, geht jetzt nicht mehr.
Vorteil jetzt: Kann mir öfters mal neue Klamotten kaufen :wink: ..... uaaaah, aber leider die Nummern größer :?

Es ist wirklich der veränderte Stoffwechsel, und mal wieder die lieben Hormonis :roll:
Der Frauenkörper lagert für schlechte Zeiten Östrogen ab - das aber leider am liebsten im Fettgewebe :(
Also tut der Stoffwechsel alles, um Fett zu bilden :?
Vorteil: Um so mehr Fett, um so mehr Depot an Östrogen für die nahende Menopause :roll:
Mmmm, was willste da machen???

Von der Ernährung her wohl mehr Gemüse und nicht so viel Obst.
Und mehr Eiweiß, weniger Kohlenhydrate, vor allem wohl abends. Aber abends keine Rohkost oder Salat: verdaut sich nicht und gibt Blähbäuchlein und schlimmeres.

Ach, weiß auch nicht. Theorie und Praxis, mir fällt es schwer.
Haltet durch, macht das Beste daraus.
Lieben Gruß von mir

* Auszeit als Ausgleich - fühlen, was tut mir gut *
Irisches Segenswort:
"Mögen gute Tage deinen Weg begleiten, freundliche Menschen dir begegnen, und die Sehnsucht führe dich zum Ziel."
-----------------------
PPD: 2001
Schilddrüsen-Hormon (nie die Präparatfirmen wechseln!)
Gesprächstherapie
Mutter-Vater-Kind-Kur
_________
2014: Depression, Medikament Opipramol, seit 07/15: Escitalopram

zita
power user
Beiträge: 399
Registriert: 28:11:2007 22:04

Re: Gewichtszunahme

Beitrag von zita » 13:06:2017 10:50

Hallo Ihr,

jaaa, das ist der bessere Weg: die Einstellung ändern, speziell zu Dingen die nun mal so sind, wie sie sind und einfach zum Leben dazu gehören... Ich habe gerade ein sehr spannendes Seminar zu dieser Thematik besucht und es wäre prima, wenn ich das nun auch auf meine Gewichstzunahme übertragen könnte... Aber bei mir ist - wie Du schreibst, Lotte - wohl im Moment tatsächlich der Punkt erreicht, an dem ich mich total unwohl fühle, die Klamotten nicht mehr passen und speziell auch alte Sportverletzungen wieder weh tun, ich denke, einfach durch mein zusätzliches Gewicht!! Von daher werde ich es nun doch angehen: ab nächster Woche starte ich mit dieser Stoffwechsel-Kur und bin mal seeeehr gespannt!! Ich werde berichten!!

Liebe Grüße

Zita

lotte
power user
Beiträge: 1777
Registriert: 05:09:2008 7:58

Re: Gewichtszunahme

Beitrag von lotte » 13:06:2017 12:31

Unbedingt berichten ;)

Und klar, es geht ja auch auf die Gesundheit, wenn es zuviele Kilos sind, die man quasi mit sich rumschleppt.

Viel Erfolg und Guten Start in die Kur!

LGL
Ängste soll man nicht verdrängen. Man muß mit ihnen gedanklich so lange Schach spielen, bis man sie mattgesetzt hat.

(Robert Pfützner)

Benutzeravatar
julebär
Beiträge: 20
Registriert: 03:12:2016 21:39

Re: Gewichtszunahme

Beitrag von julebär » 13:06:2017 21:50

Halli Hallo ihr Lieben,

zu den ganz Reifen zähle ich mit meinen 37 wahrscheinlich noch nicht ganz 😉 aber das Gewicht spielt bei mir auch eine Rolle und mein Frauenarzt bezeichnete mich liebevoll als ein wandelndes hormongesteuertes Wesen.
Ich beschäftige mich seit geraumer Zeit mit diesem diesen Problemen und kann euch nur das Buch von Dr. Naja Hermann: "FETT Logik überwinden" nur empfehlen.
Vielleicht hilft es ja der ein oder anderen.
- 08.02.2011 Geburt meines Sohnes
- 15.02.2011 Beginn der PPD mit Panik
- März 2011- Juni 2012 Citalopram 20 mg
- Juni 2012 - August 2012 Citalopram 10 mg
-August 2012 Beginn der Panikstörung - 20 mg Citalopram
- Oktober 2012 Verhaltenstherapie
- Juli 2016 15 mg Citalopram

Alles was jetzt da ist, darf jetzt da sein!

Nickolakala
power user
Beiträge: 823
Registriert: 21:12:2005 22:10

Re: Gewichtszunahme

Beitrag von Nickolakala » 14:06:2017 8:27

Guten Morgen Marika,

dazu fällt mir ein guter Spruch ein:

entweder man lebt, oder man ist diszipliniert !!!! Passt doch oder?

Ich bin auch 44 mit ein paar Pfunden zuviel. Seit einer Woche mache ich myline in Verbindung mit einem Sportstudio.
Das Training soll somit im richtigen Pulsbereich stattfinden um auch in der Fettverbrennung zu sein.
Über kurz oder lang soll mit Sport der Stoffwechsel erhöht werden. Das hat alles Hand und Fuss für mich und erscheint mir logisch.

Tatsächlich, die ersten kilos sind weg nach einer Woche. Schaun wir einfach mal wie es weitergeht.

"Mein Dr. Strunz" von dem ich ja so begeistert bin sagt: keine KH essen und Bewegung und man kann sich das Kalorien zählen sparen.
Denn es sind die KH (vor allem die schlechten), die uns dick machen.

Na dann mal viel Erfolg weiterhin.
LG Nicole

Benutzeravatar
Marika
power user
Beiträge: 7625
Registriert: 04:06:2005 16:05

Re: Gewichtszunahme

Beitrag von Marika » 14:06:2017 8:51

Hallo ihr Lieben,

na da bin ich ja in bester Gesellschaft mit euch "reifen Hasen"... :lol:

Vielen Dank für eure lieben Worte und Tipps. Auf jeden Fall will ich versuchen es entspannter zu sehen, dabei aber die Bewegung beibehalten. Der Buchtipp ist toll, vielen Dank. Und bei den KH schaue ich vermehrt auf die "Guten". Ganz ohne kann ich einfach nicht... :wink:

Zita: Bitte unbedingt berichten
Niko: Berichte auch bitte unbedingt, wie es bei dir weiter geht
Lotte: Deine Entspanntheit ist für mich eine neue Herausforderung, die ich jetzt angehe
Julebär: Das Buch werde ich mir bestellen
Geli: Danke für die Erklärung mit den Hormonen

Es tut so gut, nicht alleine zu sein und so wird aus dem "Problemchen" eine Winzigkeit... Vielen Dank!
Liebe Grüße von
Marika

Diagnose:
schwere PPD 2005
heute völlig beschwerdefrei mit 10 mg Cipralex

Benutzeravatar
Geli
power user
Beiträge: 884
Registriert: 02:03:2008 9:52
Wohnort: NRW

Re: Gewichtszunahme

Beitrag von Geli » 14:06:2017 19:44

Heute habe ich gelesen, dass Mandeln essen beim Abnehmen hilft.

Immer mal zwischendurch, wenn der "kleine" Hunger kommt und auch gerne abends, 35 Mandeln/Tag essen (ungeschälte und gut kauen).
Machen satt. Ein Ernährungsexperte erzählte vor einiger Zeit im Fernsehen, dass Nüsse überhaupt sehr gesund sind und gar nicht (wie wohl falsch behauptet) soooo dick machen.

Also scheint ja was dran zu sein. Aber nicht die gerösteten/gesalzenen oder die in dieser schöööönen Flipsform :(

Habe auch mal Dr. Google gefragt unter "Mandeln Fettkiller". Also Mandeln holen
Lieben Gruß von mir

* Auszeit als Ausgleich - fühlen, was tut mir gut *
Irisches Segenswort:
"Mögen gute Tage deinen Weg begleiten, freundliche Menschen dir begegnen, und die Sehnsucht führe dich zum Ziel."
-----------------------
PPD: 2001
Schilddrüsen-Hormon (nie die Präparatfirmen wechseln!)
Gesprächstherapie
Mutter-Vater-Kind-Kur
_________
2014: Depression, Medikament Opipramol, seit 07/15: Escitalopram

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast