Abnehmen nach Schwangerschaft

Austausch alltäglicher Sorgen oder Freuden

Moderator: Moderatoren

Antworten
Valentinaa
Beiträge: 5
Registriert: 02:01:2017 13:57

Abnehmen nach Schwangerschaft

Beitrag von Valentinaa » 07:01:2017 22:29

Hallo ihr lieben,

Ich schreibe einfach mal was mir auf dem Herzen liegt. Vielleicht habt ihr bei meiner Vorstellung schon mitbekommen, dass ich stark übergewichtig bin. Momentan sind es 110kg. Ich war eigentlich nie wirklich schlank, aber während der Schwangerschaft kamen ca.40kg dazu und das kränkt mich ziemlich..Ich möchte demnächst den Schritt wagen und Hilfe bei einem Psychiater suchen. Auf etlichen Seiten und auch in diesem Forum habe ich gelesen, dass man durch die Einnahme von Medikamenten, die die Depressionen lindern, eventuell zunimmt. Jetzt habe ich Angst, dass mein Gewicht dadurch weiterhin ansteigt (Das wäre der Supergau für mich) und möchte unbedingt etwas dagegen unternehmen. Gibt es hier Mütter die nach ihrer Schwangerschaft auch übergewichtig waren und es geschafft haben wieder abzunehmen? Hat irgendjemand Tipps wie ich meine Ernährung richtig umstelle? Welche Diät hat bei euch gut funktioniert? Ins Fitnessstudio möchte ich auf keinen Fall... Da habe ich zu sehr Angst vor blöden Blicken anderer. Ich bin über jede einzelne Antwort dankbar!

Liebe Grüße

Valentina

Benutzeravatar
Marika
power user
Beiträge: 7709
Registriert: 04:06:2005 16:05

Re: Abnehmen nach Schwangerschaft

Beitrag von Marika » 08:01:2017 10:53

Hallo du,

dein Problem und deine Gedanken kennen viele - nicht nur Mamas mit Depressionen. Ich habe in meiner Schwangerschaft damals auch einiges zugelegt und durch die Medikamente die ich dann brauchte, verschlimmerte sich das tatsächlich anfangs. Ich habe dann den Weg zu Weight Watchers gefunden und dadurch gelernt, meine Ernährung um zustellen. Von Diäten halte ich Null und gar nichts. Die machst du - meist nur kurz, weil sie einfach nicht Alltagstauglich sind - brichst sie wieder ab und nimmst mehr zu, als du je abgenommen hast.

Ernährungsumstellung und etwas Bewegung hingegen, sind meiner Meinung nach die Bringer. Ich mache sehr gerne Sport, aber auch nicht im Fitness Studio, sondern daheim mit DVD´s. Bei der Ernährungsumstellung lernst du, welche Nahrungsmittel gut tun, lange satt machen und wie dabei trotzdem die Pfunde purzeln. Ich durfte bei WW ALLES essen nur eben mit Maß und Ziel. Und ich lernte in den Kursen meine Einstellung zum Essen zu ändern, denn es hat ja auch mit Gewohnheiten (z.B. Essen aus Stress, zur Belohnung usw.) zu tun. Da ist auch Kopfarbeit nötig und das lernte ich in den Kursen und dem Austausch mit den anderen Mitgliedern. Das schöne: da waren wir alle gleich, niemand ist aufgefallen, wir hatten ein Gefühl des "Gemeinsam schaffen wir das". Für mich war das der richtige Weg.

Mit Weight Watchers habe ich - auch mit Medikamenten - abgenommen. Aber auch jede andere Ernährungsberatungsstelle kann dir helfen - nur "Diäten" - davor würde ich eindeutig die Finger lassen.
Liebe Grüße von
Marika

Diagnose:
schwere PPD 2005
heute völlig beschwerdefrei mit 10 mg Cipralex

Valentinaa
Beiträge: 5
Registriert: 02:01:2017 13:57

Re: Abnehmen nach Schwangerschaft

Beitrag von Valentinaa » 08:01:2017 19:16

Hallo Marika,

Danke für deine ausführliche Antwort! Ich habe mich heute bei WW informiert, es scheint wirklich alles vielversprechend. Nur habe ich etwas meine Bedenken ein Abonnement abzuschließen... Gibt es auch die Möglichkeit einer Einmalzahlung? Das wäre mir auf jeden Fall lieber. Ich habe heute Nachmittag diese Seite gefunden: http://www.abnehmen-nach-der-schwangerschaft.com/ Diese kümmert sich wie es aussieht speziell um Frauen die nach der Schwangerschaft abnehmen wollen. Kennst du diese Seite? Hat hier eventuell jemand Erfahrungen mit diesem Programm gemacht?

Grüße

Valentina

Benutzeravatar
Marika
power user
Beiträge: 7709
Registriert: 04:06:2005 16:05

Re: Abnehmen nach Schwangerschaft

Beitrag von Marika » 09:01:2017 9:05

Hallo du,

also ich bin aus Österreich und bei uns kann man bei WW entweder jede Woche einfach die Wochengebühr zahlen (und ggf. von heute auf morgen aufhören ohne irgendwelche Bindungen), oder eben dieses Abo machen. Vielleicht schaust du einfach mal bei einem Kurs in deiner Nähe vorbei und informierst dich. Ich habe nie ein Abo gemacht, sondern jede Woche wenn ich hin bin einfach bezahlt. Mittlerweile bin ich "Dauermitglied", das heißt: Wenn ich mein Zielgewicht erreicht habe und nicht mehr als 2 Kilo zunehme, kann ich jederzeit komplett gratis in die Kurse gehen - und das EIN LEBEN LANG!!! :D Ich glaube in Deutschland ist es sehr ähnlich, gibt aber einige kleine Abweichungen. Wie gesagt: geh einfach mal hin und informier dich.

Deine andere Seite kenne ich nicht, bin aber immer skeptisch, wenn es heißt: schnell! Denn Veränderungen brauchen Zeit und gerade das Abnehmen ist auch ein "Beschäftigen mit sich selbst", Gewohnheiten und Trigger erkennen die einen zum Essen animieren. Da ist mit "schnell" so ziemlich gar nichts getan. :wink: Das ist meine Erfahrung aus WW - eine langfristige Gewichtsreduktion geht mit einer Ernährungsumstellung einher und soll vor allem gesund und nachhaltig sein. Das dauert, tut dafür aber deinem Körper und deiner Seele viel Gutes! :D Weil es auch im Kopf eine Veränderung herbeiführt.
Liebe Grüße von
Marika

Diagnose:
schwere PPD 2005
heute völlig beschwerdefrei mit 10 mg Cipralex

Valentinaa
Beiträge: 5
Registriert: 02:01:2017 13:57

Re: Abnehmen nach Schwangerschaft

Beitrag von Valentinaa » 09:01:2017 21:38

Hallo Marika,

Vielen Dank für die Infos, das hört sich wirklich super an! Werde mich informieren wie das in Deutschland abläuft und hoffentlich schon bald anfangen...

Gruß

Valentina

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast