Streit mit meiner Schwester

Austausch alltäglicher Sorgen oder Freuden

Moderator: Moderatoren

Antworten
katl0607
power user
Beiträge: 150
Registriert: 11:10:2015 14:39

Streit mit meiner Schwester

Beitrag von katl0607 » 16:09:2017 8:41

Hallo!

Gestern hat es in unserer Familie richtig gekracht. So schlimm wie noch nie.

Mein Mann und ich wollen ein Haus bauen. Dafür haben uns meine Eltern finanzielle Unterstützung versprochen.
Mein Mann und ich fuhren in den letzten Wochen von Termin zu Termin, um bald mit dem Hausbau beginnen zu können.
Dazu muss ich noch sagen, dass wir nie vorhatten zu bauen. Wir waren glücklich in unsrer Mietwohnung.
Doch es gab Probleme mit dem Vermieter.
Es kamen in den letzten 5 Jahren zwei saftige Mieterhöhungen.
Mittlerweile ist unsre miete so hoch, dass wir durchaus auch ein haus abbezahlen können.
Soweit so gut. ..
Alle Pläne sind fertig, alle Verträge liegen bereit- alles klar zur Unterschrift....
Und jetzt kommt meine Schwester ins Spiel.
Meine Eltern eröffneten meiner Schwester, dass ich einen Teil meines Erbes schon jetzt ausbezahlt bekomme.
Das wird alles notariell festgelegt.
Tja, und dann legte meine Schwester richtig los...
Nachdem ihre kleine Schwester (ich) jetzt schon einen teil meines Erbes bekommen soll, fühlt sie sich vernachlässigt. Da sie vor 15 Jahren auch gebaut hat, und dazu noch keine größere summe Geld bekam, fühlt die sich schlecht. Die bockte und weinte.
Meine Eltern hatten damals aber kein Geld zu verschenken.
Sie holte dann alte Themen raus, die zwischen uns Schwestern mal waren...
Ich muss dazu sagen, dass sie sich schon immer im Vergleich zu mir, benachteiligt fühlt.
Sie eifert schon immer auf mich. ..
Doch immer wieder, rauften wir uns zusammen.
Doch gestern zeigte sie ihr wahres Gesicht.
Ich bin sowas von enttäuscht von ihr.
Mein Mann und ich sind jetzt soweit, dass wir unsren geplanten hausbau sein lassen.
Die ganze Vorfreude ist weg...
Es gab in der Familie meines Vaters schon mal einen großen Streit wegen dem Geld. Es ging damals um seine Schwester, die sich auch benachteiligt fühlte.
Als meine grosseltern dann verstorben waren, ging sie zum Anwalt und erstritt sich dadurch eine menge Geld, dass meinem Vater gehörte.
Wie sollen wir weiterhin damit umgehen?
Ich bin total neben der Spur
1. Kind geboren 7/14
Ab der Geburt schleichend Ängste und Panikattacken.
September 2015 psychosomatische Tagesklinik für 7 wochen
Diagnosen: Panikstörung, depressive Episode
sertralin 100 mg
Quetiapin 75 mg
Promethazin Trpf

Andi1980
Beiträge: 7
Registriert: 05:09:2017 13:52

Re: Streit mit meiner Schwester

Beitrag von Andi1980 » 18:09:2017 20:41

hi,
bei Geld hört die Freundschaft auf wie das Sprichwort sagt... Ich würde dir raten deiner Schwester nochmal zu verdeutlichen, dass du dir nur vorzeitig einen Teil des Erbes auszahlen lässt und das Geld nicht zusätzlich geschenkt bekommst. Vielleicht ist ihr das nicht klar.
Ich denke Kommunikation ist das wichtigste bei so einer Geschichte, denn Familie ist doch das wichtigste...

LG Andi
07/2007 1. Tochter keine PPD
01/2015 2. Tochter, PPD nach 2 Monaten
ab 05/2015 neun 9 Wochen Mutter/Kindeinrichtung 15 mg Mirtazapin
02/2016 Reduzierung auf 7,5 mg Mirtazapin
02/2017 bis heute Absetzversuch

katl0607
power user
Beiträge: 150
Registriert: 11:10:2015 14:39

Re: Streit mit meiner Schwester

Beitrag von katl0607 » 04:10:2017 21:19

Der Streit mit meiner Schwester hält an.
Mein Mann und ich haben uns mittlerweile dazu entschlossen, dass Geld meiner Eltern nicht anzunehmen. Wir wollen nicht in der schuld stehen- bei niemanden.
Damit hat sich unser Plan vom hausbauen zerschlagen.
Wir haben alles abgeblasen. .. Die Bank, die baufirma... Alles abgesagt .
Wenn ich euch sage, wie weit unsere Planungen schon wahren... Es war schon alles festgelegt. Angefangen von den Türen, Fenster, Böden, fließen, zimmeraufteilung, Garten, terasse. ... einfach alles.
Und sogar meinen wiedereinstieg in die Arbeit habe ich deswegen um 4 Wochen verschoben, mit der Begründung ein haus bauen zu wollen.
Alles roger!
Und dann spüren mein mann und ich diesen verdammten Neid, die Missgunst, diesen Narzissmuß. ...
Und dann waren wir uns einig, dass wir das nicht aushalten wollen.
Lieber abgesagt und da weitermachen wo wir sind.
Und meiner Schwester fällt nix besseres ein, als mich schlecht zu reden. Über alte Dinge, zum Teil aus unserer Kindheit.
Für mich nicht relevant zu diesem Thema. ..
Meine Eltern sind hin- und her gerissen. Sie wollen natürlich jedem ihrer Kinder glauben und auch recht machen.
Ich könnte kotzen und mein Kopf dröhnt vor Wut und Zorn auf sie und auch ihren Mann.
Und zu guter Letzt, hat sie meinen Vater auf die Idee gebracht, uns Geld zu geben um haus bauen zu können.
Und genau zu diesem Thema ließ mein Vater verlauten, dass ich Geld bekomme für den Zweck. Und sie erst später, weil sie ja vor 15 Jahren schon gebaut hat.

So und jetzt erhoffe ich mir von euch, dass ihr mir ein bisschen gut zu redet.

Danke
1. Kind geboren 7/14
Ab der Geburt schleichend Ängste und Panikattacken.
September 2015 psychosomatische Tagesklinik für 7 wochen
Diagnosen: Panikstörung, depressive Episode
sertralin 100 mg
Quetiapin 75 mg
Promethazin Trpf

katl0607
power user
Beiträge: 150
Registriert: 11:10:2015 14:39

Re: Streit mit meiner Schwester

Beitrag von katl0607 » 05:10:2017 15:00

Warum fällt mir ein Streit in meiner Familie jedesmal so schwer?

Meine Schwester ist im Moment dabei unsere Familie zu spalten. Das tut mir so weh!

Heute geht es mir gar nicht gut
1. Kind geboren 7/14
Ab der Geburt schleichend Ängste und Panikattacken.
September 2015 psychosomatische Tagesklinik für 7 wochen
Diagnosen: Panikstörung, depressive Episode
sertralin 100 mg
Quetiapin 75 mg
Promethazin Trpf

Nickolakala
power user
Beiträge: 826
Registriert: 21:12:2005 22:10

Re: Streit mit meiner Schwester

Beitrag von Nickolakala » 05:10:2017 15:53

Liebe Kati,

ja die Situation ist sicher nicht einfach.

ABER: so lernt man seine Leute kennen !!!!

Sei wütend und traurig und lass alles raus und dann gehts weiter. Mit Deinem Mann. Lass Dich nicht auf das Niveau Deiner Schwster herab.

Alles Gute
N.

lotte
power user
Beiträge: 1779
Registriert: 05:09:2008 7:58

Re: Streit mit meiner Schwester

Beitrag von lotte » 08:10:2017 13:31

Hi Du,

wegen Deiner Schwester begräbst Du also alle Eure Pläne? Da wäre wirklich mal ein Blick hinter die Kulissen notwendig, also warum hat sie eine derart große Macht über Dich? Mir erscheint es fast so, als wärest Du nicht wirklich erwachsen. Dazu gehört auch, negative Stimmungen aushalten zu können. Was Du jetzt machst: lieber keine Konfrontationen mehr. Das mag sich vielleicht kurzfristig als Entspannung anfühlen, aber das holt Dich wieder ein.

Das schreibe ich nun nicht, um Dir Angst zu machen. Aber Du hast jetzt schon öfter darüber berichtet, wie sehr Deine Schwester Zugriff in dein Leben hat. Das würde ich an Deiner Stelle ändern wollen. Auch Deinen Mann kann ich, ehrlich gesagt, nicht so richtig verstehen? Dass er da jetzt so sang und klanglos aufgibt. Natürlich hält man Gefühle wie Neid und Missgunst aus! Deswegen wirft man doch nicht alle Pläne über den Haufen - zumal Ihr schon so weit wart!

Besprichst Du das auch in deiner Therapie? Wie gesagt, Du tust Dir auf Dauer keinen Gefallen damit, so schnell aufzugeben, nur damit wieder "Frieden" in der Familie herrscht.

LG
Lotte
Ängste soll man nicht verdrängen. Man muß mit ihnen gedanklich so lange Schach spielen, bis man sie mattgesetzt hat.

(Robert Pfützner)

katl0607
power user
Beiträge: 150
Registriert: 11:10:2015 14:39

Re: Streit mit meiner Schwester

Beitrag von katl0607 » 08:10:2017 20:29

Hi Lotte!

Vielleicht brachte ich es nicht so rüber wie es ist.

Um des lieben Friedens willen tue ich nicht mehr viel. Ich agiere mit Ehrlichkeit und Fairness.
Leider hatten wir in unsrer Familie schon einmal den Fall von erbstreitigkeiten. Das hat sich bis zur Anklage hochgeschaukelt. Grund dazu gab es, weil das Testament schon sehr alt war und aus heutiger Sicht einige Schlupflöcher bat.
Auch der Notar sagte zu uns (vor drei Wochen ) dass eine Schenkung (meine Eltern leben noch zum Glück ) schon legitim ist. Doch wenn meine Schwester ihren "Erbteil " erst später oder sogar nach dem Tod unsrer Eltern bekommt, hat sie eine Riesen Angriffsfläche. Sie kann Forderungen stellen. Diese können sich aus Zinsen belaufen, Inflation und, und, und. ...
Wenn sie sich was erstreiten will, gibt es auch Chancen für sie.
Und diesen steinigen weg, der jetzt schon beginnt, wollen mein mann und ich für UNSEREN Frieden nicht gehen.
Es reichen jetzt schon Drohungen und Anfeindungen meiner Schwester. Es ging schon so böse los mit ihr. Verstehst du?
Sie wusste, dass Diese Thema über kurz oder lang auf den Tisch kommt. Sie sagte auch selber, dass sie sich dazu schon viele Gedanken machen konnte.
Und als mein Vater anfing mit dem Thema, fiel bei ihr ein rotes Tuch.
Es kam soweit, dass sie schrie, weinte, sich ins Klo einsperrte, mich bedrängte, mit dem Finger auf mich deutete. Es war so schlimm.
Mein Vater konnte nicht mal fertig sprechen. Sie weiss nicht um welche summe es geht.

Lg
1. Kind geboren 7/14
Ab der Geburt schleichend Ängste und Panikattacken.
September 2015 psychosomatische Tagesklinik für 7 wochen
Diagnosen: Panikstörung, depressive Episode
sertralin 100 mg
Quetiapin 75 mg
Promethazin Trpf

lotte
power user
Beiträge: 1779
Registriert: 05:09:2008 7:58

Re: Streit mit meiner Schwester

Beitrag von lotte » 09:10:2017 10:39

Hey Du,

ja, das verstehe ich schon. Trotzdem: Deine Eltern haben Euch anfangs angeboten, Euch finanziell zu unterstützen, oder?
Und mal provokativ nachgefragt: WAS hast Du jetzt von Deiner Fairness? Du bleibst in einer Mietwohnung sitzen, nur weil es später zu Streitigkeiten kommen kann?

Und: das Verhalten Deiner Schwester geht gar nicht, wie ein Kleinkind. Und anscheinend hat sie damit immer wieder Erfolg.

LGL
Ängste soll man nicht verdrängen. Man muß mit ihnen gedanklich so lange Schach spielen, bis man sie mattgesetzt hat.

(Robert Pfützner)

katl0607
power user
Beiträge: 150
Registriert: 11:10:2015 14:39

Re: Streit mit meiner Schwester

Beitrag von katl0607 » 09:10:2017 21:22

Hi Lotte!

Meine Eltern stehen nach wie vor zu ihrem Wort.
Die einzige Person zu der ich in diesem Fall fair bin: bin ich!
Scheinbar ist es immer noch nicht rüber gekommen worum es wirklich gehen kann.
Und zwar um unsere Existenz. Sollte Forderungen an mich gestellt werden, muss ich erstmal das Gegenteil beweisen. Bis man dahin kommt ist es ein langer und teurer weg, der viel kraft kostet.
Natürlich kann ich es jetzt noch nicht sagen, ob es dazu kommen wird.
Aber es kann durchaus darauf hinaus laufen - über kurz oder lang. ..
Verstehst du?
Mein Problem ist es wohl, den bösen Streit mit meiner Schwester zu verarbeiten Bzw. Den Traum vom Eigenheim zu streichen.
Weil meine Schwester sehr böse auf mich ist, ist sie unberechenbar.
Ich habe angst, ihr rechtlich ausgeliefert zu sein. Und dann finanziell am ende zu sein.
Mein Problem besteht darin, dass ich richtig spüren durfte, wie meine sista mit mir in Konkurrenz geht bzw mich beneidet.
Schade, dass sie so reagiert.
1. Kind geboren 7/14
Ab der Geburt schleichend Ängste und Panikattacken.
September 2015 psychosomatische Tagesklinik für 7 wochen
Diagnosen: Panikstörung, depressive Episode
sertralin 100 mg
Quetiapin 75 mg
Promethazin Trpf

lotte
power user
Beiträge: 1779
Registriert: 05:09:2008 7:58

Re: Streit mit meiner Schwester

Beitrag von lotte » 10:10:2017 16:02

Tja, dann kann man Dir eigentlich für die Zukunft nur "raten": halte Dich fern von Deiner Schwester.

Die andere Variante wäre (aber das hast Du sicher schon probiert) mit ihr mal zu "vernünftig" zu reden. Ja, das würde gewiss kein Spaziergang werden, aber wer weiss, worauf es hinauslaufen würde? Auch hier gilt, schlechte Gefühle (sie ist böse auf Dich) auszuhalten. Das kommt einem meist verstärkt so gemein vor, weil es jemand aus der Familie ist und man sich wünscht, der andere würde sich mit freuen. Ist aber nicht so und damit muss man am Ende auch leben können.

Habt Ihr das eigentlich alles denn vor Euren Hausplanungen nicht bedacht? Mit dem Geld, meine ich?

LGL
Ängste soll man nicht verdrängen. Man muß mit ihnen gedanklich so lange Schach spielen, bis man sie mattgesetzt hat.

(Robert Pfützner)

katl0607
power user
Beiträge: 150
Registriert: 11:10:2015 14:39

Re: Streit mit meiner Schwester

Beitrag von katl0607 » 04:12:2017 9:27

Hallo an alle!

Der Streit mit meiner Schwester hat sich eingependelt.
Wir sprechen wieder miteinander. Aber ausgeredet haben wir uns immer noch nicht. Liegt vielleicht daran, dass ich mich in der Hinsicht zurück halte. Ich weiss gar nicht, ob sie mit mir darüber reden möchte?
Ich bin offen für ein klärendes Gespräch. Doch wiederum möchte ich in dieser Hinsicht nicht den ersten Schritt tun.
Es währe schön, wenn von ihr in der hinsicht etwas käme- tut es aber nicht.
Ausser dass sie sich in vorwände verstrickt. Sie kann durchaus sehr nachtragend sein. Und beleidigt und bockig sein, mag sie auch. Ich kann es gar nicht so rüber bringen wie ich sie und ihre Familie sehe...
In erster Linie sind sie sehr bestimmend und von sich voreingenommen. Alle anderen machen alles falsch. Sie bewahren sich ständig das gute Bild nach außenhin. Alle anderen werden belächelt und wird gelästert.
Auch ihre Kinder sind schon so. Total eigen in vielen Ansichten. Nur sie machen alles richtig.
Das sind nur wenige punkte. ..
Sie tut mir einfach so weh. .
Schon immer war ich für sie die kleine dumme Schwestern, die nichts richtig machten. ..
Sie lebt ein perfektes leben.


Es tut mir so weh, dass sie mich anlehnt.
1. Kind geboren 7/14
Ab der Geburt schleichend Ängste und Panikattacken.
September 2015 psychosomatische Tagesklinik für 7 wochen
Diagnosen: Panikstörung, depressive Episode
sertralin 100 mg
Quetiapin 75 mg
Promethazin Trpf

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast