Ehrenamtlich helfen am Telefon

Alles was unser Forum betrifft. Fragen, Neuigkeiten, Organisatorisches

Moderator: Moderatoren

Antworten
Benutzeravatar
Athena
Beiträge: 91
Registriert: 19:09:2013 15:32
Wohnort: Rosenheim
Kontaktdaten:

Ehrenamtlich helfen am Telefon

Beitrag von Athena » 04:04:2014 19:03

Liebe Forenbetreiber,

ich weis absolut nicht wo ich das jetzt hinposten soll ^^ daher mache ich das mal hier.

Einige kennen sicherlich meine Geschichte und ich habe nach längerem Überlegen mir Gedacht, es gibt soo viele Frauen, viele die auch Anonym sein und bleiben wollen.
Dann kam mir die Idee, das ich gerne Ehrenamtlich am telefon helfen würde.

Wie stell ich sowas an? Kann ich das überhaupt machen?

Würd mich freuen, und das Angebot ist durchaus ERNST gemeint. :)

LG
Athena
Unser Mädl *10.09.2013
Postpartale-Depressions-Episode 09/2013 - Citalopram 20mg Ende 09/13
Beschwerdefrei seit 18.10.2013 nach also ca 8 Wochen :)
Seit 1.3.2014 Ohne AD & keinen Rückfall (stand Aug 2016)

Benutzeravatar
Melanie W.
power user
Beiträge: 426
Registriert: 24:10:2005 21:53
Wohnort: Frankfurt a.M.
Kontaktdaten:

Re: Ehrenamtlich helfen am Telefon

Beitrag von Melanie W. » 05:04:2014 9:16

Liebe Athena,

ich finde es klasse, dass du dich für Betroffene enagieren möchtest, nachdem es dir jetzt selbst besser geht! Bist du denn schon Mitglied in unserem Verein Schatten & Licht? Das würde ich dir als ersten Schritt empfehlen, denn nur mit einem starken Mitgliederstamm können wir als Verein etwas bewirken. Um für andere Betroffene aktiv zu werden, kannst du dich zum einen auf unsere Betroffenen-Liste setzen lassen, die viele Frauen bei der Geschäftsstelle anfordern, wenn sie auf der Suche nach jemandem sind, der ähnliches erlebt hat und mit dem sie sich (meist telefonisch) austauschen können. Die Infos dazu (und auch das Formular mit der Einverständniserklärung) findest du auf der Schatten & Licht Homepage. Oder du kannst einen Schritt weitergehen und selbst Selbsthilfegruppenleiterin und Beraterin werden. Falls du das gerne anpacken möchtest, setz dich bitte mit unserer Vereinsvorsitzenden Sabine Surholt in Verbindung, auch ihre Kontaktdaten stehen auf der Homepage (unter "Impressum").

Herzliche Grüße
Melanie

Benutzeravatar
Athena
Beiträge: 91
Registriert: 19:09:2013 15:32
Wohnort: Rosenheim
Kontaktdaten:

Re: Ehrenamtlich helfen am Telefon

Beitrag von Athena » 05:04:2014 21:49

Vielen Dank.

An eine Gründung einer SHG habe ich tatsächlich bereits gedacht, weil ich darüber im näheren Umkreis von Lkr. Rosenheim (Bay) absolut nichts gehört habe, die Frage ist hierbei nur, wieviel Zeitaufwand das ganze hat, wenn ich wieder arbeiten bin und wie das ganze angegangen wird.

Werde mich da mal in Verbindung setzen.
Unser Mädl *10.09.2013
Postpartale-Depressions-Episode 09/2013 - Citalopram 20mg Ende 09/13
Beschwerdefrei seit 18.10.2013 nach also ca 8 Wochen :)
Seit 1.3.2014 Ohne AD & keinen Rückfall (stand Aug 2016)

Benutzeravatar
Athena
Beiträge: 91
Registriert: 19:09:2013 15:32
Wohnort: Rosenheim
Kontaktdaten:

Re: Ehrenamtlich helfen am Telefon

Beitrag von Athena » 29:05:2014 21:45

Hallo Melanie, nach längerer Zeit wollt ich mich mal melden, ich hab die Unterlagen usw alles bekommen von Frau Chefin :mrgreen:
Allerdings packe ich es finanziell doch erst ab September wenn ich wieder arbeite, dem Verein Beizutreten.

Was völlig schade und umsonst war, ist das Aufbauen der Planung & gründung einer SHG - am allermeisten Enttäuscht war ich von hiesigen Diakonischen Werk, wo es ausgerechnet um Kinder/Familien usw im Brennpunkt geht. Ich habe auf 3 Anrufe zwecks Anfrage eines Raumen auch nie nur einmal einen Rückruf erhalten.

Auch alles andere verlief im Sand, und meine Mutter hatte dann auch die Worte - welche nicht mal so falsch sind - ob ich das wirklich auf mich tragen kann?
Ob es mich nicht selber wieder runterzieht. Ich bin jemand der sein letztes Hemd gibt, selbst wenn es mir nicht gut geht und bin aber ein sehr emotionaler Mensch dabei.

Ich glaube sie hat recht, das ich vllt selber wieder mit diversen Geschichten so richtig live (nicht wie hier wo gewisse Distanz herrscht) in ein Loch falle.
Deshalb hab ich es dem abgetan und abgehakt. Zudem hab ich die Info bekommen das ich tatscählich in Vollzeit einsteigen kann nach d. Elternzeit.

Lohnt es sich dennoch für mich dem verein Beizutreten? Telefonische Seelsorge würde ich dennoch machen. :)
Unser Mädl *10.09.2013
Postpartale-Depressions-Episode 09/2013 - Citalopram 20mg Ende 09/13
Beschwerdefrei seit 18.10.2013 nach also ca 8 Wochen :)
Seit 1.3.2014 Ohne AD & keinen Rückfall (stand Aug 2016)

Benutzeravatar
Melanie W.
power user
Beiträge: 426
Registriert: 24:10:2005 21:53
Wohnort: Frankfurt a.M.
Kontaktdaten:

Re: Ehrenamtlich helfen am Telefon

Beitrag von Melanie W. » 30:05:2014 22:24

Liebe Athena,

schade, dass es mit der Gründung der Selbsthilfegruppe nicht geklappt hat. Aber auch Telefonberatung ist eine wichtige und schöne Möglichkeit, betroffenen Frauen und ihren Angehörigen zu helfen. Und wenn du mich nach der Mitgliedschaft im Verein fragst: ich finde, das lohnt sich auf jeden Fall - nur gemeinsam sind wir richtig stark! :-)

Liebe Grüße
Melanie

Benutzeravatar
Marika
power user
Beiträge: 7713
Registriert: 04:06:2005 16:05

Re: Ehrenamtlich helfen am Telefon

Beitrag von Marika » 31:05:2014 8:49

Hallo Athena,

auch ich kann dich nur dazu bestärken, dem Verein bei zu treten. Ich bin schon einige Jahre Mitglied und mir hat das nicht nur geholfen, es ist auch ein tolles Gefühl, mit anderen Bewegung in eine gute und wichtige Sache zu bringen.

Telefonberatung ist sehr wichtig und es wäre schön, wenn du das machen möchtest. Ich selber habe mich für die Beratung in schriftlicher Form entschieden, bin daher täglich hier und schreibe viel. Für mich ist das ein wunderer Weg anderen Frauen zu helfen und mir selber hat es ebenfalls über all die Jahre hinweg sehr viel an Weiterentwicklung gebracht.
Liebe Grüße von
Marika

Diagnose:
schwere PPD 2005
heute völlig beschwerdefrei mit 10 mg Cipralex

Benutzeravatar
Athena
Beiträge: 91
Registriert: 19:09:2013 15:32
Wohnort: Rosenheim
Kontaktdaten:

Re: Ehrenamtlich helfen am Telefon

Beitrag von Athena » 04:12:2014 11:53

Mal wieder ein Zwischenstand.

Ich bin gerade dabei im Bürgerhaus, eben telefoniert, eine offene Mutter Kind Gruppe zu gründen.
Jetzt plane ich wieder da 1x im Monat eine SHG miteinfliesen zu lassen.
Diesbezüglich kümmer ich mich gerade die "SeKoRo" in Rosenheim (Diakonie) zu erreichen ob sich das umsetzen lässt.

Werde ich hier über S&L Infomaterial bekommen können zum Auslegen usw?
Wenn das klappt dann wär das Ideal. Um die Mitgliedschaft muss ich mich nun auch nochmal kümmern, das ging alles unter mit Arbeitsstart.
Unser Mädl *10.09.2013
Postpartale-Depressions-Episode 09/2013 - Citalopram 20mg Ende 09/13
Beschwerdefrei seit 18.10.2013 nach also ca 8 Wochen :)
Seit 1.3.2014 Ohne AD & keinen Rückfall (stand Aug 2016)

Benutzeravatar
Melanie W.
power user
Beiträge: 426
Registriert: 24:10:2005 21:53
Wohnort: Frankfurt a.M.
Kontaktdaten:

Re: Ehrenamtlich helfen am Telefon

Beitrag von Melanie W. » 04:12:2014 14:04

Liebe Athena,

schön, dass du einen neuen Anlauf unternimmst, das finde ich klasse!
Setz dich doch am besten mit unserer Vereinsvorsitzenden Sabine Surholt in Verbindung, die Kontaktdaten findest du hier auf der Homepage. Mitglied zu werden ist der erste Schritt, und dann kannst du dich gleich auf die Liste der Selbsthilfegruppen-Leiterinnen setzen lassen und wirst von Sabine mit Material versorgt. Auf jeden Fall bekommst du Flyer, sicherlich gibt es auch noch die TKK-Broschüren zum Thema peripartale psychische Erkrankungen, vielleicht hat sie sogar noch ein Bücherpaket für dich. Und komm doch auf jeden Fall auch mal zu einer der jährlichen Mitgliederversammlungen, das ist immer ein sehr schöner und ergiebiger Austausch - die nächste findet vom 27.02. - 01.03.2015 in der Jugendherberge in Nürnberg statt.

Herzliche Grüße und viel Erfolg
Melanie

Benutzeravatar
Athena
Beiträge: 91
Registriert: 19:09:2013 15:32
Wohnort: Rosenheim
Kontaktdaten:

Re: Ehrenamtlich helfen am Telefon

Beitrag von Athena » 05:12:2014 22:45

Uii Nürnberg wäre tatasächlich nicht weit von mir, meine Schwester wohnt noch in Fürth.
Das wäre auf alle Fälle eine Überlegung wert.
Jetzt muss bzw kann ich nur bis Montag warten. Vorher ist in Rosenheim keiner mehr da.
Sabine hatte ich gestern nicht erreicht.
Aber die PDF hab ich aufm PC, das brauch ich nur abschicken.
Unser Mädl *10.09.2013
Postpartale-Depressions-Episode 09/2013 - Citalopram 20mg Ende 09/13
Beschwerdefrei seit 18.10.2013 nach also ca 8 Wochen :)
Seit 1.3.2014 Ohne AD & keinen Rückfall (stand Aug 2016)

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast