Notfall-Plan

Alles was unser Forum betrifft. Fragen, Neuigkeiten, Organisatorisches

Moderator: Moderatoren

Antworten
Benutzeravatar
Melanie W.
power user
Beiträge: 426
Registriert: 24:10:2005 21:53
Wohnort: Frankfurt a.M.
Kontaktdaten:

Notfall-Plan

Beitrag von Melanie W. » 27:05:2006 21:16

Liebe Forumsfrauen und -männer,

nachdem es in letzter Zeit einige „Krisenfälle“ im Forum und den damit verbundenen Wunsch nach einem „Notfallplan“ gab, haben wir (d.h. die Forumsmoderation und der Vereinsvorstand) uns Gedanken gemacht, wie wir mit solchen Notfällen umgehen können. Natürlich möchten wir betroffenen Frauen jede mögliche Hilfe zukommen lassen – aber gerade in akuten Krisen stoßen wir eben auch an unsere Grenzen, weil wir erstens keine Fachleute sind (und damit z.B. bei akuter Suizidgefahr auch schlicht und einfach überfordert sind) und zweitens „nur“ ehrenamtlich engagiert sind (d.h. aufgrund eigenen Kindern, Partnerschaft, Beruf usw. beim besten Willen nicht rund um die Uhr im Forum präsent sein können).

Ich möchte euch daher unsere Gedanken zu einem „Notfallplan“ vorstellen. Da ich bestimmt nicht an alles gedacht habe oder es vielleicht auch andere Vorschläge gibt, habe ich diesen Thread zunächst in der Rubrik „Unser Forum“ eröffnet, damit noch die Möglichkeit zu Ergänzungen und Diskussion besteht. Sobald der „Notfallplan“ dann steht, würde ich ihn in der endgültigen Fassung dann gerne für alle (v.a. auch für neue Nutzerinnen) in die Rubrik „Wenn ihr in diesem Forum aktiv werden wollt“ veröffentlichen.

Ein Notfall-Netzwerk aus ehemaligen Betroffenen aufzubauen halten wir nicht für sinnvoll – wir würden den Frauen, die sich für ein solches Netzwerk zur Verfügung stellen würden, eine viel zu große Verantwortung und Last aufbürden. In verzweifelten Krisensituationen ist professionelle Hilfe notwendig. Natürlich halten wir den Austausch mit (ehemaligen) Betroffenen über die Betroffenen-Liste, über das Forum und die lokalen Selbsthilfegruppen grundsätzlich weiterhin für sinnvoll und wünschenswert, aber in akuten Krisensituationen wie z.B. bei Suizidgedanken oder akuten Psychosen stößt die Selbsthilfe einfach an ihre Grenzen.

Wichtige Ansprechpartner in solchen Notfällen sind:
  • - die niedergelassenen Fachleute sowie die Klinik-Fachleute, die ihr auf der Schatten & Licht-Seite findet (sortiert nach Postleitzahlen):
    http://www.schatten-und-licht.de/fachleute.html

    - in ganz schlimmen Krisensituationen (z.B. bei drohender Suizidgefahr) der Rettungsdienst, erreichbar unter 112 und in einigen Bundesländern auch unter 19222
Wenn kein Fachmann bzw. keine Fachfrau erreichbar ist und es erst mal darum geht auszuloten, welche Möglichkeiten es jetzt gibt und wo Hilfe gefunden werden kann, könnt ihr natürlich trotzdem erst mal die Kontaktpersonen von Schatten & Licht anrufen. Das sind
  • - die Frauen, die telefonische Beratung anbieten:
    Beate, Tel. 0234 – 294595
    Uli, Tel. 08145 – 1868
    Anke, Tel. 07161 – 389801
    Melanie, Tel. 069 – 53098687

    - unsere örtlichen Selbsthilfegruppenleiterinnen, deren Telefonnummern ihr auf der Schatten & Licht-Seite findet (sortiert nach Städten):
    http://www.schatten-und-licht.de/selbst ... uppen.html
Eine weitere wichtige Notfallnummer, wenn sonst gerade niemand „greifbar“ ist, ist
  • - die Telefonseelsorge, die rund um die Uhr kostenfrei (übrigens auch vom Handy aus) unter 0800 – 111 0 111 oder 0800 – 111 0 222 erreichbar ist
So, ich hoffe ich habe nichts Wichtiges vergessen – und wenn doch, schreibt mir doch einfach eure Ergänzungen und Vorschläge!

Liebe Grüße
Melanie

Milla

Beitrag von Milla » 27:05:2006 22:56

Hi Melanie!

Schön, daß ihr euere privaten Tel.nummer den kranken Müttern zur Verfügung stellen! :D

Ich bin persönlich von den Leuten der Telefonseelsorgen oft aufgefangen und wieder aufgebaut worden.Oft sind es ehemaligen Depressiven,die ihre Freizeit für akut Kranken "opfern",also keine Fachleuten,aber Betroffene,die aber eine psychologische Ausbildung hinter sich haben,um Suizidgefährdeten in Notsituationen zu helfen.Sie sind sehr einfühlsam,können gut zuhören (auch das Weinen!!!) ohne zu kritisieren oder die eigenen negativen Gefühlen schönzureden oder zu negieren.Ja,ich bewundere solche Leuten sehr!

Und ja,den Notdienst kann man auch anrufen,wenn man das Gefühl hat,daß man kurz davor ist,"durchzudrehen".Bei mir sind das letzte Mal nur 3 Sanitäter gekommen (1 Mann,2 Frauen),die waren aber so lieb,ich durfte einfach nur meinen Kummer (Streit mit meinem Mann) ausweinen,eine Sanitäterin hat mir einfach nur die Hand gehalten,es war wunderbar.So war ich wieder beruhigt,als der Dienstarzt gekommen ist.Leider konnte er mein Leid nicht ertragen und hat versucht,mir weißzumachen,daß ich alles hatte,um glücklich zu sein.Naja,nicht alle können einfach zuhören und das Leid "respektieren"...

Also,wenn jemand in Not hier ist,bitte verzweifle nicht,wenn ihr euch von euerem Umfeld unverstanden,verstoßen fühlt.Es gibt Leuten,die können wunderbar zuhören und gefühlvoll einen wieder aufbauen.Rufe also die Telefonseelsorge oder die Frauen hier im Forum oder bei akuter Suizidgefahr,den Notdienst.

In der Bibel steht:"Bittet um Hilfe und es wird euch geholfen" oder so etwas.Also bitte aktiv um Hilfe,sie wird euch gegeben!

Melanie und allen hier im Forum,die anderen depressiven Müttern euere Zeit und Energie schenkt:ihr seidt einfach WUNDERBAR!!!

Muschelkalk

Beitrag von Muschelkalk » 29:05:2006 19:57

Liebes Moderatorinnen-Team!

Ich teile eure Einschätzung bezüglich Machbarkeit von Notfallplänen! Das überfordert euch und auch uns in vielerlei Hinsicht! Ich sage das nicht, weil ich glaube, unser gemeinsamer Einsatz wäre nicht sinnvoll. Nein, aber ich denke, dass das gerade für Menschen, die selbst Krisen hinter sich haben und/oder noch ein wenig drinstecken, einfach zu viel ist!

Prima, dass einige von euch ihre Privatnummern angegeben haben. Das finde ich sehr mutig und ehrlich gesagt auch sehr bewundernswert!

Hier noch ein kleiner Beitrag aus der Schweiz.

Bei uns stehen auf hohen Burgmauern oder auf Brücken so Schilder, auf denen an eine Art Telefonseelsorge verwiesen wird. Das ganze nennt sich "Die helfende Hand" und richtet sich explizit an Menschen in schweren Krisen, die aktuell sogar an Selbstmord denken. (Daher auch diese Schilder an diesen Orten...)

LG
MuKa

hanna

Beitrag von hanna » 30:05:2006 11:10

Liebe Melanie

Ich war in den Ferien und habe den Notfall nicht mitbekommen, aber als ich gelesen habe, was da alles passiert ist und wie ihr reagiert habt, da lief es mir schon kalt den Rücken hinunter.
Ich habe eigentlich zu dem von Dir, den Moderatorinne und dem Vorstand vorgeschlagenen Konzept keinerlei Ergänzungsvorschläge, mir scheint der Verweis auf Fachleute wirklich die einzig vernünftige und zumutbare Möglichkeit zu sein. Wenn ihr Euch persönlich als Ansprechpartner zu Verfügung stellt, ist das natürlich sehr bewundernswert und ich danke euch sehr dafür. Aus Deinen Schilderungen spüre ich auch, dass ihr euch bewusst seid, dass ihr euch dennoch in gewissen Fällen abgrenzen müsst. Da ich ja selber in den schlimmsten Zeiten Suizidgedanken habe - hatte (hoffentlich), haben ich und mein Umfeld sich viele Gedanken gemacht, wie damit umzugehen ist. Meine Ärztin hat meinem Mann auch geraten, im Notfall die Ambulanz zu rufen (falls sie nicht erreichbar wäre). Also auch hier: bei akuter Gefahr Fachleute beiziehen!!
Liebe Grüsse
Hanna

Sas

Beitrag von Sas » 30:05:2006 14:55

Hallo Melanie,

das was Du geschrieben hast finde ich super. Ich habe noch eine Idee. Vielleicht könnten wir eine Liste mit Telefonnummern von mobilen psychiatrischen Krisendiensten machen.

Ich weiß schon mal eine Nummer:

Mobiler Psychiatrischer Krisendienst München (MPKD)

Tel. (089) 72 95 96 – 0

täglich 13.00-21.00 Uhr



Liebe Grüße, Saskia

rosered

Beitrag von rosered » 31:05:2006 8:53

Ich find das toll und bin wirklich begeistert...
Und auch etwas erleichtert...
Hab momentan nichts hinzuzufügen, aber wenn mir was einfällt, werd ich das machen...

Dankeschön... :wink:

Jenny

Beitrag von Jenny » 31:05:2006 15:44

Vielen Dank für die prompte Umsetzung dieser Anregung.

Ich habe übrigens heute meiner Frauenärztin den Link zur S&L-Website gegeben, damit sie ihren Patientinnen eine Anlaufstelle an die Hand geben kann.
Sie lässt fragen, ob sie Infomaterial zur Thematik bestellen kann, um es in ihrer Praxis auszulegen?

Benutzeravatar
Uli W.
power user
Beiträge: 342
Registriert: 16:03:2005 9:34
Wohnort: Bayern (Fürstenfeldbruck)

Beitrag von Uli W. » 31:05:2006 19:37

Hallo, Jenny,

klar kann sie Infomaterial bestellen - bei der Geschäftsstelle von Schatten&Licht unter "Kontakt" auf dieser Homepage. Sie kann dort einen Packen unserer gelben S&L-Flyer bestellen, die sie dann in der Praxis auslegen kann. Glückwunsch zu Deiner Frauenärztin, nicht alle Gyns sind so engagiert!

Liebe Grüße von Uli

Jenny

Beitrag von Jenny » 31:05:2006 20:05

Ja, meine Gyn ist prima. Sie hat ja auch v.a. gesehen, wie ich von einer lebenssprühenden Frau zu einem Schreckgespenst und (zum Glück!) auch wieder zurück "mutiert" bin.

Sas

Beitrag von Sas » 07:06:2006 9:49

Hallo Leute,

ich habe hier einen Beratungsführer der Arbeitsgemeinschaft für Jugend-und Eheberatung gefunden. http://www.dajeb.de

Einfach den online Beratungsführer anklicken und Eure PLZ eingeben. Schon findet ihr etliche Beratungsstellen zu allen möglichen Themen (Frauenhaus, psychosoziale Beratung, Krisenintervention,Drogen, usw....)

Liebe Grüße, Saskia

Jenny

Beitrag von Jenny » 07:06:2006 13:46

Vielen Dank zu diesem Link!
Ich hoffe, keine "meiner" Frauen wird ihn je brauchen, aber ich werde ihn, dein Einverständnis setze ich mal voraus, gleich in meinem eigenen Forum posten!

Leon2611

Re: Notfall-Plan

Beitrag von Leon2611 » 22:05:2015 23:40

Liebe Melanie,

Euer Notfall Plan hört sich gut an. Vielen Dank...

Ich wollte noch fragen, in welchem Zeitraum eure persönlichen Notfall Nummern gewählt werden können/dürfen... (Schließlich habt ihr ja auch noch ein anderes Leben)

Danke schon mal

L.

Benutzeravatar
Melanie W.
power user
Beiträge: 426
Registriert: 24:10:2005 21:53
Wohnort: Frankfurt a.M.
Kontaktdaten:

Re: Notfall-Plan

Beitrag von Melanie W. » 25:05:2015 21:21

Liebe Leon 2611,

die Nummern der Telefonberaterinnen sind natürlich schon eher für tagsüber gedacht, irgendwann schlafen auch wir mal... ;-) Aber deshalb sind oben ja auch andere Nummern wie z.B. die der Telefonseelsorge aufgeführt, unter denen man wirklich rund um die Uhr - auch nachts und an Feiertagen - jemanden erreichen und sofort eine telefonische Notfallberatung bekommen kann.

Herzliche Grüße
Melanie

Leon2611

Re: Notfall-Plan

Beitrag von Leon2611 » 25:05:2015 21:47

Das dachte ich mir schon ;) aber vielen Dank für die Info. Schön, dass ich mir jetzt sicher bin und dann eventuell kein schlechtes Gewissen wegen Ruhestörung oder so haben muss...

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast