Ein Wochenende ohne Suizidgedanken

Schöne Erlebnisse, schöne Geschichten, Freude, Positives

Moderator: Moderatoren

Astrid77
power user
Beiträge: 356
Registriert: 19:01:2015 11:30

Ein Wochenende ohne Suizidgedanken

Beitrag von Astrid77 » 04:04:2016 10:36

Das gab es bei mir schon viele, viele Wochen nicht mehr, dass ich nicht einmal dachte "So, jetzt kann ich nicht mehr, das war's, ich muss mich umbringen weil es keine andere Lösung gibt". Das hört sich jetzt nicht gerade nach einem tollen Fortschritt an, aber für mich schon!

Am Samstag Abend war wieder kompletter Terror angesagt und überall Chaos, doch ich war nur ein bisschen genervt, sonst nichts. Habe mich die ganze Zeit selbst beobachtet und gedacht, gleich fangen die Gedanken an (die fangen normalerweise am Wochenende als allererstes nach dem Aufwachen an), aber es kam nichts. Auch am Sonntag nicht.

Ich muss sagen, mein Medikament (Lyrica) nimmt mich schon sehr mit, aber ich hoffe, dass dies eine erste positive Wirkung (nach einem Monat Einnahme) war. Ich hoffe, es wird die nächste Zeit so weitergehen... ich war zwar nicht sonderlich gesprächig oder lustig am Wochenende, aber lieber emotionslos als diese ständigen Suizidphantasien und Heulanfälle!
----
1. Kind 1/2013 keine PPD

2. Kind 12/2014 PPD 1 Monat später

Sertralin, Cymbalta, Venlafaxin, Mirtazapin, Lyrica durchprobiert und wieder abgesetzt.
Momentan ohne Medikament - mal mehr und mal weniger stabil.

Sanna
power user
Beiträge: 905
Registriert: 17:03:2013 14:36
Wohnort: Ruhrgebiet, NRW

Re: Ein Wochenende ohne Suizidgedanken

Beitrag von Sanna » 04:04:2016 15:25

Das ist super! Ich weiß, wie quälend Suizidgedanken sind, sie waren 1,5 Jahre täglich mein Begleiter. Dann haben sie irgendwann aufgehört und das ist jetzt ziemlich genau zwei Jahre her.

Du hast einen RIESENfortschritt gemacht und darauf kannst du megastolz sein.

LG, Sanna
schwere PPD 2012, heute komplett symptomfrei

Alice2304
Beiträge: 97
Registriert: 01:04:2016 15:08

Re: Ein Wochenende ohne Suizidgedanken

Beitrag von Alice2304 » 12:04:2016 13:35

Astrid77 hat geschrieben:Das gab es bei mir schon viele, viele Wochen nicht mehr, dass ich nicht einmal dachte "So, jetzt kann ich nicht mehr, das war's, ich muss mich umbringen weil es keine andere Lösung gibt". Das hört sich jetzt nicht gerade nach einem tollen Fortschritt an, aber für mich schon!

Am Samstag Abend war wieder kompletter Terror angesagt und überall Chaos, doch ich war nur ein bisschen genervt, sonst nichts. Habe mich die ganze Zeit selbst beobachtet und gedacht, gleich fangen die Gedanken an (die fangen normalerweise am Wochenende als allererstes nach dem Aufwachen an), aber es kam nichts. Auch am Sonntag nicht.

Ich muss sagen, mein Medikament (Lyrica) nimmt mich schon sehr mit, aber ich hoffe, dass dies eine erste positive Wirkung (nach einem Monat Einnahme) war. Ich hoffe, es wird die nächste Zeit so weitergehen... ich war zwar nicht sonderlich gesprächig oder lustig am Wochenende, aber lieber emotionslos als diese ständigen Suizidphantasien und Heulanfälle!
Geburt 1. Kind 6/2011 keine Beschwerden
Geburt 2. Kind 2/2013 PPD mit ZG
Autounfall/FG Rückfall aktuell 10mg Escitalopram

Alice2304
Beiträge: 97
Registriert: 01:04:2016 15:08

Re: Ein Wochenende ohne Suizidgedanken

Beitrag von Alice2304 » 12:04:2016 14:10

Hallo
Schön zu hören dass es dir besser ging.
Mir geht es genauso wie dir,alles begann mit der Geburt meiner
2 Tochter etwa 6 Wochen später bekam ich zwangsgedanken gegen meine
Kinder. Mittlerweile sind die auf mich über gegangen ich denke auch immer dass
wird mir alles Zuviel ich schaffe das nicht mehr alles blöd etc.obwohl es nicht mal einen Grund dafür gibt mein Mann sowie meine Schwiegereltern sind mir eine sehr große Stütze.
Stefan hilft wo er kann selbst im Haushalt. Im Moment fange ich wieder mit sertralin an und hab
einen Antrag für eine Verhaltenstherapie gestellt.

Liebe Grüße
Alice
Geburt 1. Kind 6/2011 keine Beschwerden
Geburt 2. Kind 2/2013 PPD mit ZG
Autounfall/FG Rückfall aktuell 10mg Escitalopram

Astrid77
power user
Beiträge: 356
Registriert: 19:01:2015 11:30

Re: Ein Wochenende ohne Suizidgedanken

Beitrag von Astrid77 » 12:04:2016 16:28

Hallo,
ich glaub auch dass ein AD das schlimmste abfedern kann. Rundherum geht es mir auch besser, nur heute fing ich dann an zu Grübeln, ob ich jetzt immer wie in Watte gewickelt leben muss (so komme ich mir vor mit meinem AD), ob das jetzt immer so weitergeht ... und ob ich mich doch nicht lieber gleich wo runterstürzen soll. Da war also wieder so ein Gedanke. Jetzt ist es wieder weg, und ich weiß: ich darf nicht grübeln.
Was kann denn eine Verhaltenstherapie ändern? ich habe meine Therapie nicht weitergemacht weil mein Mann damals arbeitslos geworden ist und wir so wenig Geld hatten. Natürlich war auch ein Grund dass ich dachte es hilft mir nicht sonderlich weiter.
----
1. Kind 1/2013 keine PPD

2. Kind 12/2014 PPD 1 Monat später

Sertralin, Cymbalta, Venlafaxin, Mirtazapin, Lyrica durchprobiert und wieder abgesetzt.
Momentan ohne Medikament - mal mehr und mal weniger stabil.

Alice2304
Beiträge: 97
Registriert: 01:04:2016 15:08

Re: Ein Wochenende ohne Suizidgedanken

Beitrag von Alice2304 » 12:04:2016 18:01

Hi
Gute Frage das ist meine erste Verhaltenstherapie warte einfach mal was auf mich zukommt.
Das Gefühl wie Watte wird weg gehen hatte das auch sehr häufig Kopfschmerzen und Übelkeit.
Wir schaffen das irgendwie 💪
Wo kommst du her wenn ich fragen darf?
Lg
Geburt 1. Kind 6/2011 keine Beschwerden
Geburt 2. Kind 2/2013 PPD mit ZG
Autounfall/FG Rückfall aktuell 10mg Escitalopram

Astrid77
power user
Beiträge: 356
Registriert: 19:01:2015 11:30

Re: Ein Wochenende ohne Suizidgedanken

Beitrag von Astrid77 » 12:04:2016 18:54

Ich hoffe, dass die Nebenwirkungen weniger werden... ich nehme das schon seit 5 Wochen, und muss aber immer wieder erhöhen. Ich komme ursprünglich aus Frankfurt und lebe aber seit 10 Jahren in Wien.
----
1. Kind 1/2013 keine PPD

2. Kind 12/2014 PPD 1 Monat später

Sertralin, Cymbalta, Venlafaxin, Mirtazapin, Lyrica durchprobiert und wieder abgesetzt.
Momentan ohne Medikament - mal mehr und mal weniger stabil.

Alice2304
Beiträge: 97
Registriert: 01:04:2016 15:08

Re: Ein Wochenende ohne Suizidgedanken

Beitrag von Alice2304 » 12:04:2016 19:22

Achso und da zahlt die Krankenkasse keine Therapie?
Ich komme ursprünglich aus thüringen wohne aber mit meiner Familie in Schönebeck bei Magdeburg
Geburt 1. Kind 6/2011 keine Beschwerden
Geburt 2. Kind 2/2013 PPD mit ZG
Autounfall/FG Rückfall aktuell 10mg Escitalopram

Astrid77
power user
Beiträge: 356
Registriert: 19:01:2015 11:30

Re: Ein Wochenende ohne Suizidgedanken

Beitrag von Astrid77 » 13:04:2016 9:31

Doch, die Krankenkasse würde eine zahlen, wenn ich es beantrage. Ich überlege auch seit ein paar Tagen, es vielleicht doch noch einmal zu versuchen bei jemand anderem. Es würde Monate dauern, bis ein Kassenarzt für mich Zeit hätte, aber das wäre mir egal. Bei der letzten Therapeutin zahlte ich selbst 55,- pro Sitzung, und das konnte ich dann irgendwann nurnoch schwer zahlen, weil mein Mann arbeitslos wurde. Ich war bei "der besten" in Wien, so wie es mir von allen berichtet wurde, aber ich kam trotzdem mit ihr nicht raus aus dem Loch. Es war mir einerseits irgendwie zu locker, andererseits hatte ich oft Beklemmungen wenn ich dort schon im Wartezimmer saß.
Ich hab ihr das auch gesagt dass ich mich jedesmal elend fühle wenn ich bei ihr schon im Treppenhaus stehe, weil ich dann immer an die ganz schlimme Anfangszeit erinnert werde... wir haben versucht das irgendwie zu lösen aber auch das ging nicht, naja, und dann wurde alles wegen Geldmangel halt zwangsweise beendet, und dadurch hat sich bei mir nichts verschlimmert.
----
1. Kind 1/2013 keine PPD

2. Kind 12/2014 PPD 1 Monat später

Sertralin, Cymbalta, Venlafaxin, Mirtazapin, Lyrica durchprobiert und wieder abgesetzt.
Momentan ohne Medikament - mal mehr und mal weniger stabil.

Alice2304
Beiträge: 97
Registriert: 01:04:2016 15:08

Re: Ein Wochenende ohne Suizidgedanken

Beitrag von Alice2304 » 13:04:2016 11:30

Liebe Sanna,
Mich würde interessieren ob diese Gedanken einfach so verschwunden sind oder mit Hilfe von Medikamenten Therapie etc.

Gruß
Alice
Geburt 1. Kind 6/2011 keine Beschwerden
Geburt 2. Kind 2/2013 PPD mit ZG
Autounfall/FG Rückfall aktuell 10mg Escitalopram

Alice2304
Beiträge: 97
Registriert: 01:04:2016 15:08

Re: Ein Wochenende ohne Suizidgedanken

Beitrag von Alice2304 » 13:04:2016 11:34

Naja der Therapeut meinte er könne mir helfen nicht mehr so negativ zu denken.
Hatte schon 6 Termine zum kennenlernen, sollte mich danach entscheiden ob ich mit ihm
Zusammen arbeiten möchte oder nicht.So sehr ins Detail sind wir noch nicht gegangen von daher weis ich nicht was mich erwartet wenn die Therapie richtig beginnt.
Gehen deine Mäuse in die Kita?
Meine 2 gehen bis 17 Uhr, habe Teilzeit gearbeitet bis ich Ende Februar meinen Job verloren habe :cry:
Geburt 1. Kind 6/2011 keine Beschwerden
Geburt 2. Kind 2/2013 PPD mit ZG
Autounfall/FG Rückfall aktuell 10mg Escitalopram

Astrid77
power user
Beiträge: 356
Registriert: 19:01:2015 11:30

Re: Ein Wochenende ohne Suizidgedanken

Beitrag von Astrid77 » 13:04:2016 11:48

Meine Therapeutin meinte auch, sie kann mir helfen, und schon beim ersten Gespräch versicherte sie mir, dass ich wieder gesund werde. das fand ich gut. naja, aber ich glaube ich brauche mehr als nur jemand der zuhört... ich brauche auch feedback, habe immer wieder gefragt, was ich denn tun soll. Vielleicht gibt es aber auf diese Frage keine Antwort.

Ja, meine beiden gehen in eine Kindergruppe, sogar bis 17:00 und sind dort glücklich. Es ist klein und familiär, meine Kleine wird viel getragen und geküsst den ganzen Tag :) Der Plan war dass ich arbeiten gehe, doch ich erst habe ich nichts gefunden und jetzt fühle ich mich unfähig.
----
1. Kind 1/2013 keine PPD

2. Kind 12/2014 PPD 1 Monat später

Sertralin, Cymbalta, Venlafaxin, Mirtazapin, Lyrica durchprobiert und wieder abgesetzt.
Momentan ohne Medikament - mal mehr und mal weniger stabil.

Alice2304
Beiträge: 97
Registriert: 01:04:2016 15:08

Re: Ein Wochenende ohne Suizidgedanken

Beitrag von Alice2304 » 13:04:2016 11:58

Mein Therapeut meinte er kann mir helfen mich auf den richtigen Weg zu bringen.
Die Arbeit war ne schöne Ablenkung klar hat ich auch Tage wo ich am liebsten gesagt hätte ich möchte nach Hause, einfach los heulen hab mich aber durch gekämpft.
Meine Tochter Hanna ist jetzt 4, und nicht sehr einfach sie rastet ständig aus versteht nicht wenn es mal ein Nein gibt, muss immer die erste sein geht vor 22:00 Uhr nicht ins Bett einer von uns beiden muss sich immer mit ihr hinlegen, ist schon sehr anstrengend
Geburt 1. Kind 6/2011 keine Beschwerden
Geburt 2. Kind 2/2013 PPD mit ZG
Autounfall/FG Rückfall aktuell 10mg Escitalopram

Sanna
power user
Beiträge: 905
Registriert: 17:03:2013 14:36
Wohnort: Ruhrgebiet, NRW

Re: Ein Wochenende ohne Suizidgedanken

Beitrag von Sanna » 13:04:2016 12:12

Hallo!

Diese Gedanken wurden mit der Genesung immer weniger und waren dann nach 1,5 Jahren komplett verschwunden. Das war auch der Zeitpunkt, wo es deutlich bergauf ging.

Mir hat Ziprasidon, ein Neuroleptikum, gut gegen die Gedankenspiralen geholfen. Damit wurde es deutlich besser.

LG, Sanna
schwere PPD 2012, heute komplett symptomfrei

Alice2304
Beiträge: 97
Registriert: 01:04:2016 15:08

Re: Ein Wochenende ohne Suizidgedanken

Beitrag von Alice2304 » 13:04:2016 12:25

Musst du das aktuell noch nehmen,oder konntest du es absetzen?
Geburt 1. Kind 6/2011 keine Beschwerden
Geburt 2. Kind 2/2013 PPD mit ZG
Autounfall/FG Rückfall aktuell 10mg Escitalopram

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast