Männer und PPD Teil II

Hier können sich die Angehörigen der PPD/PPP-Betroffenen untereinander austauschen.

Moderator: Moderatoren

Antworten
Wolfgang

Männer und PPD Teil II

Beitrag von Wolfgang » 09:07:2006 21:35

Hallo zusammen,

ich möchte auch mal wieder etwas sagen :-)
Jetzt ist meine Frau schon 1 Jahr aus der Klinik entlassen, jedoch bei mir ist lang noch nicht alles wieder wie vorher, Gesundheitlich bin ich zwar recht fit.
Ok, wie vorher wird es mit Kind nie werden, aber !!!
Ich habe immer noch das Problem, dass ich nicht mehr belastbar bin.
Bei dem kleinesten Problem explodiere ich fast und es belastet mich längere Zeit total. Viele Worte wie " mir geht es nicht gut" oder so , bringen in mir alles wieder hoch.
Wie seit Ihr damit umgegangen??
Lieben Gruß
Wolfgang

Christina

Beitrag von Christina » 09:07:2006 22:28

Hi Wolfgang,

lange nicht gehört von dir, ist wohl auch ein gutes Zeichen :D

Das was du beschreibst das kennen wir auch so. Nach dem ich aus der schlimmsten Krise raus war, konnte mein Mann alles andere als aufatmen. Immer wenn ich dann doch mal sagte es geht mir nicht gut merkte ich wie sein Atem stockte und er blaß wurde. Es muss wohl auch so gewesen sein das da die alten Bilder wieder hochkamen. Ist halt auch nicht leicht sowas einfach abzuschütteln. Aber mit der Zeit geht das auch weg. Heute bin ich ja völlig raus aus der Krankheit und je länger die gute Zeit ist um so besser wird es. Ich kann dir nur den Tip geben für dich auch was zu suchen(wenn du es nicht schon machst) um das ganze aufzuarbeiten. Dann wird es für dich auch wieder besser. Ein Jahr ist keine Zeit für so eine schlimme Krankheit. Es braucht seine Zeit um mit so was fertig zu werden. Aber das wird schon, kann ich aus Erfahrung sagen. :D

Alles Gute für euch

Micha

An Wolfgang

Beitrag von Micha » 10:07:2006 9:33

Hallo Wolfgang,

schön von dir zu hören.

Ich bin gerade dabei mein eines Medikament abzusetzen und sagte kürzlich stolz zu meinem Mann: "Jetzt nehm ich die letzte Tablette von den Dingern und bald gar keine mehr". Er meinte daraufhin: "Das hattest du vor 3 Jahren auch gesagt und dann folgte dein Rückschlag".

Ich glaube, die Angst, dass das alles noch ein drittes mal passiert, sitzt immer in ihm drin. Irgendwie ist es ein bisschen, wie wenn man Krebs hat. Man ist zwar genesen aber ist man auch wirklich ganz gesund?

Genießen wir einfach den Augenblick und das Heute. Ans Morgen können wir morgen noch denken.

In diesem Sinne, liebe Grüße von Micha

Wolfgang

Hallo Christina hallo Micha

Beitrag von Wolfgang » 10:07:2006 18:54

Schön von Euch zu hören, ja es ist sehr hart und ich denke ich muß mir wohl auch mal fachliche Hilfe holen um alles etwas besser hin zu bekommen.
Lieben Gruß
Wolfgang

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast