Weiß nicht wo ich mich einordnen soll

Hier können sich unsere Mitglieder vorstellen

Moderator: Moderatoren

Antworten
Ich

Weiß nicht wo ich mich einordnen soll

Beitrag von Ich » 15:08:2016 21:05

Alles begann nach der Geburt.

Es war eine überraschende Schwangerschaft und nicht geplant, da wir ein sehr teures Kind haben und das nicht noch ein zweites Mal machen wollten.

Die 2. Schwangerschaft verlief normal ohne große Schmerzen, ohne Übelkeit, ohne dicke Füße, ohne nennenswerte Rückenschmerzen.

Geburt 3. November 2015

Den Babyblues hatte ich auch nicht richtig. Ich hatte mein Kind lieb, aber war nicht gleich so begeistert, wie beim ersten Mal - logisch - Hab mich lieb um ihn gekümmert, aber nicht so gekuschelt. Nach Weihnachten waren wir bei Freunden und ständig hatte jemand meinen Sohn auf dem Arm. Als ich das so sah wollte ich das dann zwei, drei Tage später auch (wurde ein wenig neidisch und hab dann mal so richtig "gekuschelt" mit dem Kleinen).

Nach der Geburt hatte ich Hormonumschwung, hatte bis Panikattakken weil meine Mutter zur Hilfe mit in unserer 72 qm Wohnung war (kann heute mit solchen Situationen entspannt umgehen).

Ich hatte in der folgenden Zeit ein unschönes Verhalten, heftige Launen (von zu tode betrübt, bis zu himmelhoch jauchzend und manchmal beides gleichzeitig)

Sorge um unseren Sohn: Sacrale Spina bifida mit Tethered Cord. Nach OP jetzt aber soweit okay, dass erst in einem Jahr Kontrolle ist

Hatte Blut im Stuhl (Angst vor Darmspiegelung, da schon viele wg. Darmkrebs 2016) und der Arzt hat nicht gesagt, wie lange die Hämmorride noch bluten kann nach Entfernung.

Ich hatte die Pille (durchgehende) und Haarausfall, Zwischenblutungen, 1. Juni Pillenwechsel

So, der Rest ist zwischenmenschlicher Natur.

Manchmal könnte ich den ganzen Tag nur von meinen Kindern schwärmen und vor Glück heulen.

Aber ich weiß halt nicht, wo man das genau einsortiert.

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast