Schwanger nach PPD mit Zwangsgedanken

Hier können sich unsere Mitglieder vorstellen

Moderator: Moderatoren

Antworten
Elisa1212

Schwanger nach PPD mit Zwangsgedanken

Beitrag von Elisa1212 » 01:05:2017 20:34

Hallo , ich bin 35jahre alt und habe 2010 meine Tochter Elisa bekommen , danach war ich an einer schweren postpartalen Depression erkrankt mit extrem en Zwangsgedanken meiner Tochter gegenüber , die ich über alles liebe und aus diesem Grund hatte ich auch leider selbstmordgedanken . Ich war dann drei Monate i der Mutter Kind klinik in Herten und wurde dort mit fluoxitin behandelt , bei dem Versuch dieses nach fast zwei Jahren wieder abzusetzen, erlitt ich leider einen depressiven Rückfall, der auch fast 3 Monate stationär behandelt wurde . Seit fast drei Jahren bin ich nun stabil mit nur noch 10 mg fluoxitin. Ich habe meinen damaligen Ehemann verlassen und lebe jetzt in einer sehr glücklichen Beziehung und bin in der 31 Woche schwanger . Die erste Zeit ging es mir psychisch sehr gut , seit ein paar Wochen merke ich allerdings , dass ich große Angst habe erneut zu erkranken und rufe mir oft wieder die alten Zwangsgedanken in Erinnerung, das macht mir dann wieder große Angst . Zur alten Klinik habe ich vor ein paar Wochen wieder Kontakt aufgenommen um für den Fall der Fälle diesmal schnell Hilfe zu bekommen . Diese hat mir für die Entbindungsklinik ein schreiben über den damaligen Krankheitsverlauf mitgegeben und Therapie Empfehlungen für den Ernstfall aufgeschrieben. Ich soll am besten nicht stillen und direkt nach der Entbindung wieder das fluoxitin auf erstmal max 30 mg Hochsetzen . Ihre Seite kenne ich seit 2010 war damals allerdings nur stille mitleserin. War damals von den Berichten von marika total überrascht weil vieles so ähnlich war und dies hat mir auch immer sehr viel Mut gemacht . Jetzt melde ich mich nur schon mal bei Ihnen an um im Ernstfall jederzeit auf ihr Forum zurück kommen zu können . Liebe Grüße

kitty

Re: Schwanger nach PPD mit Zwangsgedanken

Beitrag von kitty » 02:05:2017 21:23

Hallo Elisa1212,
du hast schon gut versucht vorzusorgen - das ist super.
Es ist sicherlich "normal", das man sehr große Angst hat, das gleiche wie damals zu erleben. Insbesondere, wenn man eine schwere PPD hatte.
Versuche mehr das Positive zu sehen.
Helfen dir vielleicht Entspannungsübungen? Progressive Muskelentspannung? Positiv-Tagebuch führen?
Ich hoffe du kannst die Schwangerschaft noch etwas genießen.
LG
Sandra

Alice2304
Beiträge: 98
Registriert: 01:04:2016 15:08

Re: Schwanger nach PPD mit Zwangsgedanken

Beitrag von Alice2304 » 31:07:2017 12:17

Hallo,
Auch ich wollte mich mal melden und fragen wie es dir geht?
Ich bin nach meiner 2. Tochter an ZG erkrankt war nach einiger Zeit wieder stabil.
Im März hatte ich einen schweren Unfall, verlor dabei unser Kind und 4 Wochen später kam der Rückschlag.
Im Moment steigere ich citalopram auf 20mg und habe eine Therapie angefangen.

Gruß
Alice
Geburt 1. Kind 6/2011 keine Beschwerden
Geburt 2. Kind 2/2013 PPD mit ZG
Autounfall/FG Rückfall aktuell 10mg Escitalopram

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste