So wenige Erfahrungsberichte

Hier können sich unsere Mitglieder vorstellen

Moderator: Moderatoren

Antworten
Nana
Beiträge: 5
Registriert: 10:07:2017 2:56

So wenige Erfahrungsberichte

Beitrag von Nana » 14:07:2017 0:52

Hallo! Ich hatte eine PPP...
Seit 7 Jahren bin ich aber dank Risperdal stabil.
Da ich 10 Jahre vor der Geburt schonmal eine Psychose hatte ist die Gefahr dass ich ohne Medis wieder reinrutsche auch da.
Ich habe die Medis damals vor der Schwangerschaft abgesetzt und auch (was mein Fehler war) sie nach der geburt nicht weiter genommen.
8 wochen nach der Entbindung war die Psychose dann da mit Halluzinationen u.allem drum und dran.
Meine Eltern haben mein kind dann genommen und es hat 2 Jahre ausschließlich bei ihnen geschlafen weil ich nicht in der lage war 24h mama zu sein.
Jetzt ist mein kind 7und der wunsch nach einem 2. Ist da.
Ich habe viel recherchiert und laut diversen Studien ist das risiko mit risperdal ein kind mit fehlbildungen zu kriegen erhöht.
Leider gibt es kaum Erfahrungsberichte!
Eigentlich gar keine.
Gibt es hier Frauen die das Medi abgesetzt haben und nach der ss gleich wieder genommen haben und psychosefrei blieben?
Mit meinem Psychiater kann ich leider nicht drüber sprechen denn der war schon gegen kind 1 bzw hat mir mehr angst als mut gemacht. Aber da ich ihn sonst mag werd ich ihn auch nicht wechseln.
So entschuldigt für den langen text aber er war sogleich meine Vorstellung :-)

Benutzeravatar
Geli
power user
Beiträge: 884
Registriert: 02:03:2008 9:52
Wohnort: NRW

Re: So wenige Erfahrungsberichte

Beitrag von Geli » 14:07:2017 19:48

Hallo,
herzlich willkommen von mir.
Mein Tipp: Das Forschungsinstitut Embryotox in Berlin beschäftigt sich mit Medikamenten jeder Art in der Schwangerschaft.
Die AFS (Arbeitsgem. Freier Stillberaterinnen) mit Medikamenten in der Stillzeit.
Vielleicht gibt es ein vergleichbares, was du nehmen kannst.
Du kannst dort selbst anrufen.
Im Forum unter "Medikamente" (oberste Beitrag) steht eine Info dazu:
viewtopic.php?f=8&t=5706&sid=8fbed7c504 ... b906c15c8a
Lieben Gruß von mir

* Auszeit als Ausgleich - fühlen, was tut mir gut *
Irisches Segenswort:
"Mögen gute Tage deinen Weg begleiten, freundliche Menschen dir begegnen, und die Sehnsucht führe dich zum Ziel."
-----------------------
PPD: 2001
Schilddrüsen-Hormon (nie die Präparatfirmen wechseln!)
Gesprächstherapie
Mutter-Vater-Kind-Kur
_________
2014: Depression, Medikament Opipramol, seit 07/15: Escitalopram

Nana
Beiträge: 5
Registriert: 10:07:2017 2:56

Re: So wenige Erfahrungsberichte

Beitrag von Nana » 15:07:2017 0:42

Dankeschön. Aber die Seite kenne ich. Es geht mir ja um Erfahrungen von Frauen die eventuell keine Medis genommen haben und danach gleich wieder. Oder auch die welche genommen haben. Jedenfalls eigene Erfahrungen

Rocabel
Beiträge: 5
Registriert: 13:03:2017 14:27

Re: So wenige Erfahrungsberichte

Beitrag von Rocabel » 21:07:2017 15:08

Liebe Nana,
Ich nehme seit sechzehn Jahren seroquel, auch letztes Jahr in als auch nach der Schwangerschaft. Leider bin ich mit der Dosis nach der Geburt nicht hochgegangen und hatte trotz seroquel die schwerste Psychose von allen Schüben meines Lebens. Aber mein Sohn strotzt nur so vor Kraft Vitalität und Lebensfreude, nein wirklich, er konnte nicht gesünder und aufgeweckter sein. Seroquel ist das Medikament der Wahl in der Schwangerschaft, niedrig dosiert darfst du damit sogar stillen. Frag doch mal deinen Psychiater nach einer Umstellung auf seroquel, möglichst schon einige Monate bevor du versuchst schwanger zu werden, Damit du weißt ob du es erstens verträgst und es zweitens gut bei dir anschlägt.
LG
Geburt des Sohnes 2.9.16
PPP ab 10.9.16
Seroquel 800mg
Seralin Mepha 100mg

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste