Zwangsgedanken

Hier können sich unsere Mitglieder vorstellen

Moderator: Moderatoren

Antworten
Bella0410
Beiträge: 3
Registriert: 14:11:2017 17:06

Zwangsgedanken

Beitrag von Bella0410 » 18:11:2017 17:42

Hallo, ich bin bella, 34 Jahre alt. Im März bin ich mama von meinem zweiten Sohn geworden. Ich hab mich total auf die babyzeit gefreut und allem was dazu gehört. Leider fing es in der Schwangerschaft schon an, das mein Mann mich ständig alleine ließ. Er haute ständig ab und ich war öfters unglücklich und hab geweint. Ich dachte auch da schon an Trennung, hatte jedoch die Hoffnung das sich das gibt wenn das baby da ist.
Als, mein kleiner geboren wurde war ich auf Wolke 7.ich war total verliebt in ihn und war die glücklichste mama der Welt.
Mein Mann änderte sich leider nicht. Ich war ständig alleine und dazu kam das mein kleiner regulationsstörungen hatte und wochenlang nur geschrien hat. Irgendwann, redete ich mir ein der kleine würde weinen weil ich so eine schlechte mama war. Wenn ich ärger in mir spürte oder erschöpft war bekam ich immer gleich ein schlechtes gewissen und dachte ich wäre eine schlechte mama. Obwohl ich eigentlich rational genau weiss das es Quatsch ist.
Irgendwann wurden meine Gedanken immer schlimmer und ich dachte ich würde meinen Sohn nicht lieben. Ich hatte enorme Angstzustände und Panikattacken. Immer mehr Gedanken kamen z. B. "Ich finde ihn nicht niedlich", "er ist hässlich " und und und. Ich bin im Therapie und mein Therapeut meinte ich habe starke zwangsgedanken. Ich weiss das ich meinen kleinen eigentlich abgöttisch liebe. Er ist so süß und so toll. Das schlimme ist das ich ein total schlechtes gewissen ihm gegenüber bekam weil ich solche Gedanken hatte. Es fing an das, ich Angst bekam wenn er mich anlächelte weil ich dachte er sieht was für ein psycho ich bin. Ich hatte, Angst das falsche zu fühlen und zu denken wenn er mich ansah. Ausserdem entwickelte ich immer mehr Hass gegen meinen Mann und ich habe wirklich Schwierigkeiten meinen Sohn mit ihm zu "teilen".
Naja, mittlerweile verstehe ich immer mehr das das nur Gedanken sind und nicht die Realität. Und das ich mich meiner Angst stellen muss auch wenn sich das so schlimm anfühlt. Es wird immer besser auch wenn es noch Phasen gibt die echt doof sind. Ich hoffe ich bin bald damit durch das ich endlich die Zeit mit meinem Kind uneingeschränkt genießen kann.
Hat hier jemand ähnliche Gedanken?

Benutzeravatar
Marika
power user
Beiträge: 7787
Registriert: 04:06:2005 16:05

Re: Zwangsgedanken

Beitrag von Marika » 19:11:2017 11:54

Hallo Bella,

herzlich Willkommen hier bei uns.

Du wirst merken, dass hier sehr viel Frauen sind, die ebenfalls ZG haben - mit vielen verschiedenen Facetten und Inhalten. Auch ich selber erkrankte vor nun schon 12 Jahren an einer schweren PPD mit Hauptsymptom Zwangsgedanken. Alles was du beschreibst kenne ich also sehr gut und noch viel mehr...

Aber: ich bin heute gesund, es geht mir so gut wie nie zuvor... Ich habe lange Therapie gemacht und brauchte auch medikamentöse Unterstützung.

Sehr gut, dass du in Therapie bist - du bist auf dem absolut richtigen Weg!!! Ich hoffe auch, dass wir dich hier bei all deinen Fragen unterstützen können. :D
Liebe Grüße von
Marika

Diagnose:
schwere PPD 2005
heute völlig beschwerdefrei mit 10 mg Cipralex

Bella0410
Beiträge: 3
Registriert: 14:11:2017 17:06

Re: Zwangsgedanken

Beitrag von Bella0410 » 20:11:2017 21:51

Hallo Marika, danke für deine Antwort :) schön das es dir heute wieder richtig gut geht :D
Ich hoffe das ich weiterhin ohne Medikamente auskomme, denn ich möchte meinen Kleinen so lange wie möglich stillen... Wie lange hast du gebraucht um die zwangsgedanken loszuwerden?
LG

Benutzeravatar
Marika
power user
Beiträge: 7787
Registriert: 04:06:2005 16:05

Re: Zwangsgedanken

Beitrag von Marika » 21:11:2017 9:03

Hallo,

tja, die ZG waren schon eine harte Nuss! Da ich schon in der Kindheit damit zu kämpfen hatte, war der Zwang bei mir schon sehr ausgeprägt. Nach etwa 2,5 Jahren hatte ich den Zwang bezwungen. Das heißt aber nicht, dass die Gedankeninhalte nie mehr kamen, nur der Zwang und die Angst verschwanden. Daher kommt so ein Gedanke dann meist nur noch so, dass man ihn gar nicht richtig mitkriegt - er wird dann sofort als "Gedankenmüll" erkannt" und verworfen. So entsteht kein Zwang, keine Angst und schlussendlich kein ZG mehr! :D
Liebe Grüße von
Marika

Diagnose:
schwere PPD 2005
heute völlig beschwerdefrei mit 10 mg Cipralex

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast