Körperliche Symptome

Austausch persönlicher Erfahrung mit der Depression/Psychose vor und nach der Geburt

Moderator: Moderatoren

Antworten
Benutzeravatar
kadisha
power user
Beiträge: 1255
Registriert: 28:05:2009 8:55
Wohnort: Schleswig- Holstein

Körperliche Symptome

Beitrag von kadisha » 23:02:2017 23:48

Hallo ihr lieben,

die ein oder andere kennt mich vielleicht noch.

ich erkrankte 2009 nach der Geburt meines Sohnes.
nehme seit dem cipralex.
zwischenzeitlich bin ich dann noch mal schwanger geworden. alles verlief gut.
dennoch habe ich seit beginn der ppd immer wieder Schwankungen,
habe zb monatelang ruhe, keine Symptome und dann kommt es wieder
bei mir sind es vorallem körperliche dinge.
zb schwindel, Übelkeit, Benommenheit, Unwirklichkeit und das alles macht
mir angst. fühle mich dann totkrank, bin dann extrem müde und dann wandern die Gedanken.
fange an zu zittern und habe angst zu sterben.
mache mir generell viele Gedanken um das leben und sterben, dem sinn hinter all dem
ist es normal, dass man immer wieder Phasen hat an denen es einem schlechter geht?
habe dann auch wieder angst, dass es erneut losgeht, vorallem wenn die schlechten Phasen länger dauern.
habe die ppd nun seit fast 8 jahren und ich glaube langsam, dass ich immer damit werde leben müssen.
Liebe Grüße!!!!

PPD seit März 2009
Hashimoto -> 150 Mikrogramm L-Thyroxin
15mg Cipralex

Anna81
power user
Beiträge: 141
Registriert: 29:07:2013 20:46
Wohnort: Thüringen

Re: Körperliche Symptome

Beitrag von Anna81 » 24:02:2017 14:30

Hallo Kadisha,

mir geht es genauso wie dir. Ich habe 2009 meinen Sohn bekommen. Dann 2010 eine PPD. 2014 nach der Geburt meiner Tochter bin ich gesund geblieben. Ich hatte immer mal "Phasen" seitdem in denen es mir schlechter ging und da ist vor allem die Angst vorherrschend. Bei mir entstehen diese Phasen durch zu viel Stress. Dann packt mich mein Körper an der schwächsten Stelle, meiner Psyche....

Nun habe ich schon seit 11/2016 ein neues Tief. Mein Escitalopram habe ich Anfang Februar auf 15 mg erhöht. Seitdem warte ich auf eine Besserung. Ich habe allerdings auch einiges wieder begriffen seitdem. Meine negativen Gedanken bereiten mir die Ängste. Daran arbeite ich jetzt. Leider noch nicht so erfolgreich, aber das braucht ja auch Übung.
Und ich habe auch für mich erkennen müssen, dass mir die Angst einen Sekundärnutzen liefert. Ich kann mich hinter ihr verstecken. So schlimm wie es klingt, aber ich habe erkannt, dass ich dann etwas habe auf dem ich mich ausruhen kann und für das ich Aufmerksamkeit bekomme ... Diese Erkenntnis tut mir so weh, weil ich mich doch niemals bewusst hinter so etwas Schrecklichem verstecken würde. Nun beginne ich mehr Verantwortung für MICH zu übernehmen. Indem versuche ich mir zu genügen und mich nicht über andere definiere.

Ja, was soll ich sagen. Wir werden immer an uns arbeiten müssen. Das ist ein stetiger Prozess. Ich wünsche mir im Moment nichts weiter als Stabilität. Mal sehen wann sie endlich kommt.

LG
Anna
Viele Grüße von
Anna

Geburt meines Sohnes 11/2009
Angststörung direkt nach der Geburt
PPD mit Angst-und Panikstörung seit 02/2010

Geburt meiner Tochter 04/2014
Schwangerschaftsdepression
Medikamente bis 15mg Cipralex
keine PPD nach der Geburt
Progesteronprophylaxe

Aktuell 15mg Escitalopram

Benutzeravatar
kadisha
power user
Beiträge: 1255
Registriert: 28:05:2009 8:55
Wohnort: Schleswig- Holstein

Re: Körperliche Symptome

Beitrag von kadisha » 27:02:2017 22:39

danke für deine antwort.
mein zweites Kind, ist übrigens wie bei dir auch eine tocher, 11/2014 :)
da hatte ich auch keine ppd. wobei ich sagen muss, dass ich ja immer wieder Phasen habe wo es mir schlecht geht.

deine dauert ja nun auch schon etwas. bist du denn in Therapie oder so ?
wie sieht es bei dir mit der Schilddrüse aus? ist da alles in Ordnung ?
Liebe Grüße!!!!

PPD seit März 2009
Hashimoto -> 150 Mikrogramm L-Thyroxin
15mg Cipralex

Benutzeravatar
kadisha
power user
Beiträge: 1255
Registriert: 28:05:2009 8:55
Wohnort: Schleswig- Holstein

Re: Körperliche Symptome

Beitrag von kadisha » 27:02:2017 22:41

ach ja
was mir grad beim lesen deiner Signatur auffällt.
du hattest erst cipralex und nun Citalopram.
wie kommt das?
vielleicht wirkt das Citalopram bei dir ja nicht so wie das cipralex
Liebe Grüße!!!!

PPD seit März 2009
Hashimoto -> 150 Mikrogramm L-Thyroxin
15mg Cipralex

Benutzeravatar
Marika
power user
Beiträge: 7787
Registriert: 04:06:2005 16:05

Re: Körperliche Symptome

Beitrag von Marika » 28:02:2017 9:04

Kleine Erklärung: Cipralex = Escitalopram (das ist der Wirkstoff in Cipralex )
Liebe Grüße von
Marika

Diagnose:
schwere PPD 2005
heute völlig beschwerdefrei mit 10 mg Cipralex

Anna81
power user
Beiträge: 141
Registriert: 29:07:2013 20:46
Wohnort: Thüringen

Re: Körperliche Symptome

Beitrag von Anna81 » 28:02:2017 10:10

Hallo Kadisha,

mein TSH, zuletzt am 27.01. ermittelt war bei 1,33.
Die Ärztin sagt, dass das ein Wohlfühl-TSH ist.

Ich habe schon lange Knoten an der Schilddrüse aber auch die waren bei der letzten Kontrolle unauffällig. An sich bin ich damit zufrieden aber manchmal hätte ich halt schon gerne eine andere Diagnose als die Psyche.
Meine Heilpraktikerin wiederum sagt, dass ihr die Diagnose Psyche viel lieber ist als eine körperliche Ursache...
Hormonell scheint trotzdem irgendwas nicht rund zu laufen. Mein letzter Zyklus hat 50 Tage gedauert mit PMS eine Woche vor der Blutung und dieser Zyklus jetzt dauert auch schon wieder 35 Tage und ich bin mir nicht sicher ob ich schon einen Eisprung hatte oder nicht.
Und ich bin auch noch nicht im Alter für die Wechseljahre... Der Endokrinologe wo ich war bestimmt aber die Sexualhormone nicht weilig er meint, dass das nichts bringen würde...

Ach und ich nehme Escitalopram. Das ist der Wirkstoff im Cipralex. Für Cipralex ist doch das Patent gefallen und deshalb dürfen jetzt Generika hergestellt werden und die Kassen bezahlen nur noch die Generika. Und das "richtige" Cipralex kann ich mir nicht leisten....
Ich bin aber bisher sehr gut mit Escitalopram zurecht gekommen.

Was für mich wichtig ist, ist zu meiner Intuition zurück zu finden. Ich lebe seit meiner Jugend sehr stark auf meiner linken Gehirnhälfte, will heißen, dass ich ein absoluter Kopfmensch bin. Ich bin auch Mathematikerin... Und ich merke aber in den letzten Jahren immer wieder, dass ich auch eine sehr starke Intuition habe und die versuche "wegzudenken" und zu unterdrücken. Diese Seite stärke ich jetzt an mir und versuch sie anzunehmen. Mir hilft momentan sehr mich auf meinen Atem zu konzentrieren bzw. mit dem Atem zu meditieren und abends Achtsamkeitsübungen zu machen.
Das erdet mich sehr und bringt mich runter!

So langsam greift auch die Erhöhung des Mittels. Ich muss nur vor allem schauen, dass ich mich von zu viel Stress fernhalten und vor allem von zu negativen Menschen. Diese Energieräuber halte ich im Moment nur schlecht aus...

Was tust du, wenn du eine schlechte Phase hast?

LG
ANNA
Viele Grüße von
Anna

Geburt meines Sohnes 11/2009
Angststörung direkt nach der Geburt
PPD mit Angst-und Panikstörung seit 02/2010

Geburt meiner Tochter 04/2014
Schwangerschaftsdepression
Medikamente bis 15mg Cipralex
keine PPD nach der Geburt
Progesteronprophylaxe

Aktuell 15mg Escitalopram

Benutzeravatar
kadisha
power user
Beiträge: 1255
Registriert: 28:05:2009 8:55
Wohnort: Schleswig- Holstein

Re: Körperliche Symptome

Beitrag von kadisha » 28:02:2017 21:14

Was ich tue wenn ich eine schlechte Phase habe? Mir macht es immer noch Angst. Angst, dass alles wieder von vorne anfängt. Versuche aber mich irgendwie zu beruhigen. Es hinzunehmen, auf bessere Tage zu hoffen. Ich versuche dann ganz normal den Alltag zu meistern, mich nicht einzuschränken, auch wenn ich mich am liebsten verkriechen würde. Aber das würden meine beiden Kids eh nicht zu lassen. :-)
Liebe Grüße!!!!

PPD seit März 2009
Hashimoto -> 150 Mikrogramm L-Thyroxin
15mg Cipralex

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste