Ich habe durch die Gedanken keine Kraft mehr ;-(

Austausch persönlicher Erfahrung mit der Depression/Psychose vor und nach der Geburt

Moderator: Moderatoren

engel-07
Beiträge: 41
Registriert: 29:04:2017 14:00

Re: Ich habe durch die Gedanken keine Kraft mehr ;-(

Beitrag von engel-07 » 22:06:2017 21:19

HAllo plueschi,

es tut mir total leid, dass es dir momentan so schlecht geht!
Ich hatte dir ja damals Anfang Mai in einer persönlichen e-mail ein bischchen über meinen Weg geschrieben. Vielleicht magst du (gerade jetzt) wo du noch warten musst, bis du wechseln kannst, über die Alternative "klassische Homöopathie" nachdenken? Mich hat sie komplett geheilt. Seit dem bin ich überzeugte und besgeisterte Homöopathianhängerin.

Aber egal wie du dir Hilfe holst, halte durch! Wir alle kennen diese "miese Zeit" in der man einfach das Gefühl hat, dass es nie wieder gut wird!!!
Kopf hoch!!!! Du schaffst das!!!

das liebe Grüße

plueschi06
Beiträge: 69
Registriert: 14:03:2017 12:03

Re: Ich habe durch die Gedanken keine Kraft mehr ;-(

Beitrag von plueschi06 » 26:09:2017 22:08

Hallo

Ich habe mir grad mal den kompletten beitrag durchgelesen.inzwischen ist ja einige Zeit vergangen. Ich habe in der Zeit eine reha beantragt, zu der ich bald mit den kids fahre. Die reha ist in Pulsnitz.ich lege ganz viel Hoffnung hinein,das es mir dadurch besser gehen wird.
Leider hat sich mein zustand noch nicht wirklich verbessert ;-(
Ich habe nach wie vor Döse schrecklichen gedanken,das ich Angst habe mich umzubringen. Wirklich grauenvoll. Einfach die Kontrolle zu verlieren. Ja bei der Therapeutin bin ich jetzt auch.aber irgendwie klappt das auch nicht so wie ich mir das vorgestellt habe.sie geht nicht wirklich auf die ZG ein.
Ja, nun wisst ihr was die Zeit so los war.
Wie geht es denn euch ihr lieben?
Fand eure Worte wirklich gaaaanz liebevoll.dankeschön ;-)

Lilly
Beiträge: 20
Registriert: 01:03:2017 0:08

Re: Ich habe durch die Gedanken keine Kraft mehr ;-(

Beitrag von Lilly » 29:09:2017 14:32

Liebe Plueschi,

fühl Dich mal gedrückt.
Ich weiß, wenn man so tief im Gedankenkreislauf steckt ist es schwer da raus zu kommen.
Auch sich abzulenken scheint nichtsj zu nützen weil man ja doch immer wieder zum selben Punkt zurück kommt.
Mir hat in meinen schlimmen Zeiten der Kontakt in der Gruppe in der Tagklinik sehr gut getan und auch die kreativen Angebote dort. Vielleicht findest Du in der Reha oder in Deinem Umkreis irgendwas was Dir Spaß macht und Dich stärkt. Sport oder irgendein Kurs. Rausgehen, Schöne Dinge sehen, alles was Dich positiv stimmt und aus dem Gedankenkarussell rausholt ist gut. Man muss sich auch dazu zwingen und das üben. Ich freue mich auch immer sehr über meine Tochter, unternimm was mit Deinen Kindern...alleinerziehend zu sein bedeutet für mich auch Stärke, wir wissen manchmal gar nicht was wir alles leisten und auch können.
Es wird sicher wieder besser. Gib Deinem Leben ein paar neue Impulse, vertraue Dir selbst...

Liebe Grüße
Lilly

Graureiherin
power user
Beiträge: 471
Registriert: 07:01:2015 12:57

Re: Ich habe durch die Gedanken keine Kraft mehr ;-(

Beitrag von Graureiherin » 02:10:2017 21:07

Hallo Du,

ich glaube auch, dass es ganz wichtig wäre, wenn Du eine Thera hättest die auf die ZGs eingeht und Du von ihr lernst wie Du damit umgehen musst. Was sagt die derzeitige Thera denn dazu. Evtl. ja in der Reha. Was ist es denn für eine Reha? Haben diese therapeutische Angebote?

trotzdem alles, alles liebe Dir.
Die Graureiherin
postpartale Zwangserkrankung 10/2012
Cipralex bis 2014
Rückschlag 2015, wieder Escitalopram bis 15mg
langsame Reduzierung auf 5 mg Escitalopram seit Juli 2017
Verhaltenstherapie beendet seit September 2017

plueschi06
Beiträge: 69
Registriert: 14:03:2017 12:03

Re: Ich habe durch die Gedanken keine Kraft mehr ;-(

Beitrag von plueschi06 » 26:01:2018 14:22

Hey ihr lieben,wie gehts euch

Benutzeravatar
Marika
power user
Beiträge: 7787
Registriert: 04:06:2005 16:05

Re: Ich habe durch die Gedanken keine Kraft mehr ;-(

Beitrag von Marika » 26:01:2018 14:36

Mir geht's gut, vielen Dank... aber viel wichtiger: wie geht's DIR? Warst du schon auf Reha?

Magst du erzählen, was sich in letzter Zeit bei dir getan hat?

Fühl dich gedrückt!!!
Liebe Grüße von
Marika

Diagnose:
schwere PPD 2005
heute völlig beschwerdefrei mit 10 mg Cipralex

Eule86
Beiträge: 8
Registriert: 08:10:2017 20:35

Re: Ich habe durch die Gedanken keine Kraft mehr ;-(

Beitrag von Eule86 » 29:01:2018 8:24

Mich würde es auch interessieren, wie es dir geht. Zumal ich genau diesselben Zwangsgedanken habe.
Würde gern mal wissen, was die in der Reha so für Tipps gegeben haben bzw. wo sie vielleicht auch noch an der Medikation geschraubt haben?!
Juli 2013- Beginn Panikstörung in Erholungsphase nach anstrengender Zeit
Behandlung mit Citalopram 20 mg und Promethazin nach Bedarf zum Schlafen
Juli 2014 ausgeschlichen

Nov.2015- Geburt Tochter - nach 4 Tagen Symptomverschlechterung- wieder Cita 20 mg
April 2017 ausgeschlichen

Oktober 2017 wieder Symptomverschlechterung wg Umbruchssituation Zuhause (Umzug, Jobkündigung)
wieder Cita 20 mg

plueschi06
Beiträge: 69
Registriert: 14:03:2017 12:03

Re: Ich habe durch die Gedanken keine Kraft mehr ;-(

Beitrag von plueschi06 » 01:02:2018 0:43

Huhu,

wir waren vom 6.11-18.12 zur reha. Leider war dort nur einmal die Woche für 30 Minuten Gespräch mit dem Psychologen. Sonst hatte ich Anwendungen wie Sport, ergo, usw.
Es wurde gesagt, das ich eine sehr festgesetzte Zwangsstörung habe. Mir wurde gesagt ( wie es überall gesagt wird) Gedanken einfach vorbeiziehen lassen. Hmmm nicht so einfach. Trotzdem tat die reha gut,mal nicht zu putzen oder zu kochen.
Meiner nächster schritt ist jetzt Hypnose. Hat jemand von euch damit Erfahrungen?
Nach wie vor ist es so,das ich an einigen tagen besser mit den ZG umgehen kann und an manchen tagen gar nicht.
Ich freue mich auf eure Antworten

Benutzeravatar
Marika
power user
Beiträge: 7787
Registriert: 04:06:2005 16:05

Re: Ich habe durch die Gedanken keine Kraft mehr ;-(

Beitrag von Marika » 01:02:2018 8:30

Hallo Plüschi,

na ja - mehr kannst du von einer Reha leider nicht erwarten. Wirklich Sinn macht so etwas, wenn man schon stabil ist, as bist du noch nicht.

Nimmst du noch dein AD und wie hoch ist die Dosis? Hast du inzwischen auf 20 mg erhöht?

Wegen der Therapie: hier mal eine Seite, auf der dir Fachleute bzgl. Zwängen auch bei der Therapeutensuche helfen können: www.zaenge.de
Schon einige Frauen haben dort einen guten Therapeuten bzw. auch Fachklinik gefunden. Zu Hypnose kann ich dir nichts sagen, bin da aber kritisch eingestellt, weil du alles andere als stabil bist. Wenn dann nur bei einer Fachperson, nicht irgendein ein Hinterhof Hypnotiseur, der das Hobbymässig macht.

ZG können sich auch gegegen sich selber richten, also dass man sich selber etwas antun könnte. ZG erkennst du daran, dass du Angst vor diesen Gedanken hast, sie nicht denken willst, sie sich aber nicht verdrängen lassen. Diese Kriterien scheinst du alle zu erfüllen - ohne dass dich deinem Arzt widersprechen möchte. Aber mir scheint, dass du ja leben willst, sich nur diese schrecklichen Inhalte aufdrängen.

Ich litte ja auch extrem unter ZG - ich war damals 2,5 Jahre lang in Therapie, habe mein Escitalopram sogar unter engmaschiger ärztlicher Überwachung auf 30 mg erhöht. Zwänge und ZG sind sehr hartnäckig, es braucht viel Arbeit an sich selber und einen guten Therapeuten dir Übungen zeigt, wie man den Zwang eindämmt.

Nicht aufgeben, es wird, aber es dauert leider...
Liebe Grüße von
Marika

Diagnose:
schwere PPD 2005
heute völlig beschwerdefrei mit 10 mg Cipralex

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 4 Gäste