Ich habe durch die Gedanken keine Kraft mehr ;-(

Austausch persönlicher Erfahrung mit der Depression/Psychose vor und nach der Geburt

Moderator: Moderatoren

plueschi06
Beiträge: 44
Registriert: 14:03:2017 12:03

Ich habe durch die Gedanken keine Kraft mehr ;-(

Beitrag von plueschi06 » 12:06:2017 17:08

Hallo,

ich habe keine kraft mehr. Diese Gedanken, das ich mich umbringen will,sind so real,ich hab so Angst.
Ich möchte endlich ohne diese Gedanken leben. Mir gehts heut so schlecht,weil sich dir Gedanken so echt anfühlen. Auch weil es so viel kraft alles kostet.der Kopf macht was er will,selbst wenn ich mich ablenke sind sie da.
Was ist nur los

Filomena
Beiträge: 65
Registriert: 06:02:2017 21:51
Wohnort: BW

Re: Ich habe durch die Gedanken keine Kraft mehr ;-(

Beitrag von Filomena » 13:06:2017 9:21

Liebe plueschi06,

das tut mir so leid zu lesen, dass es dir schlecht geht. Und ich kenne persönlich auch dieses Gefühl der Kraftlosigkeit und nicht mehr zu wollen.
Kommen die Gedanken, dass du dich umbringen willst, "von aussen" oder von dir? Wie konkret sind sie?
Es ist jetzt ganz ganz wichtig dass du dir Hilfe holst, ruf deinen Psychiater an, deinen Hausarzt, eine gute Freundin, und wenn du niemanden erreichst gibt es auch die Telefonseelsorge. Sprich mit jemandem über diese Gedanken. Lass dir helfen, diese Gedanken gehen vorbei, und irgendwann hast du wieder Lebensfreude! Auch wenn du es dir jetzt nicht vorstellen kannst! Du bist nicht allein. Dieser Zustand geht vorbei!

Ich wünsche dir Kraft und Zuversicht,
und gibt nicht auf!

LG
Filomena
You can't stop the wave but you can learn how to ride it.

plueschi06
Beiträge: 44
Registriert: 14:03:2017 12:03

Re: Ich habe durch die Gedanken keine Kraft mehr ;-(

Beitrag von plueschi06 » 13:06:2017 20:40

Hallo

Wie meinst du das,ob von aussen oder von mir?

Filomena
Beiträge: 65
Registriert: 06:02:2017 21:51
Wohnort: BW

Re: Ich habe durch die Gedanken keine Kraft mehr ;-(

Beitrag von Filomena » 13:06:2017 22:05

Naja, es gibt ja Gedanken wie "Ich will nicht mehr, ich will dass alles vorbei ist und ich meine Ruhe habe" also bewusst von dir.
Dann gibt es auch konkretere Gedanken wie "Oh, da liegt ja ein Messer, damit könnte ich mich schneiden" die eher schon von der Situation ausgelöst werden.
Oder von außen gesteuert: Du hast den Eindruck die Gedanken kommen von einer außen stehenden Kraft oder Person Wie " du sollst nicht mehr da sein, mach jetzt das und das".

Ich finde es ganz wichtig über Suizidgedanken zu sprechen. Allein dadurch nehmen sie oft ihren Schrecken.

Sag, hast du jemanden zum Reden, Liebe Plueschi?

LG
You can't stop the wave but you can learn how to ride it.

plueschi06
Beiträge: 44
Registriert: 14:03:2017 12:03

Re: Ich habe durch die Gedanken keine Kraft mehr ;-(

Beitrag von plueschi06 » 13:06:2017 22:52

Huhu

Also von außen gesteuert sind sie definitiv nicht.das ist in meinem kopf. ;-(
So wirklich kann ich mit keinen drüber reden.
Die ZG machen einen so fertig.ich möchte wieder Spass haben am leben ;-( aber die ZG sind ständig da,sogar wenn ich mich ablenke.
Ich gerate aber auch in Panik wenn ich Messer und Zuge sehe ;-( dann denk ich gleich das ich mich oder die Mäuse umbringen könnt

Anke
power user
Beiträge: 517
Registriert: 23:03:2005 23:13
Wohnort: Raum Göppingen

Re: Ich habe durch die Gedanken keine Kraft mehr ;-(

Beitrag von Anke » 14:06:2017 18:31

Hallo plueschi06,

aus meiner Krankheit kenne ich auch Suizidgedanken. Das sind furchtbare Gedanken, die sich real anfühlen, die aber bei entsprechender Behandlung
wieder verschwinden.
Daher meine Frage: bist Du in Behandlung? Nimmst Du Medikamente?
Das sind zwei wesentliche Dinge, mit denen es besser bzw. wieder gut wird.

Wir im Forum können Dich unterstützen/begleiten und wissen, wie schlimm es sich anfühlt, aber Suizidgedanken müssen zwingend professionell behandelt werden.

Wenn Du magst, kannst Du mich auch gerne anrufen, wenn Du jemanden zum Reden brauchst.

Viel Kraft und alles Gute!
Viele Grüße von Anke

"Die Zeit heilt alle Wunden..."

plueschi06
Beiträge: 44
Registriert: 14:03:2017 12:03

Re: Ich habe durch die Gedanken keine Kraft mehr ;-(

Beitrag von plueschi06 » 14:06:2017 19:11

Hallo

Ich nehme früh escitalopram 10 mg und abends seroquel.
Ja diese Gedanken sind furchtbar.
Ach man, ich will endlich wieder glücklich sein.ich merke richtig,wie die ZG mich in eine Depression rutschen lassen :-(

Filomena
Beiträge: 65
Registriert: 06:02:2017 21:51
Wohnort: BW

Re: Ich habe durch die Gedanken keine Kraft mehr ;-(

Beitrag von Filomena » 15:06:2017 10:07

Hallo plueschi,

ich stimme Anke voll und ganz zu. Man braucht professionelle Unterstützung, um von solchen Gedanken wegzukommen bzw. sie auszuhalten!
Wenn du Medis nimmst, bist du bei einem Psychiater? Kannst du mit ihm reden? Hast du einen Psychotherapeut/In?
Ich finde ganz wichtig, jetzt wo du merkst, dass es dir schlechter geht, mit deinem Arzt/Therapeut darüber zu sprechen.

Alles Gute und viel Kraft!

Filomena
You can't stop the wave but you can learn how to ride it.

plueschi06
Beiträge: 44
Registriert: 14:03:2017 12:03

Re: Ich habe durch die Gedanken keine Kraft mehr ;-(

Beitrag von plueschi06 » 15:06:2017 17:52

Hallo

Ich war heut beim Psychiater, er hat das escitalopram von 10 mg auf 20 mg erhöht, mehr hat er auch nicht gesagt

lotte
power user
Beiträge: 1769
Registriert: 05:09:2008 7:58

Re: Ich habe durch die Gedanken keine Kraft mehr ;-(

Beitrag von lotte » 15:06:2017 18:59

Hi Du,

hast Du zu Deinem Doc denn einen guten Draht? Ich meine, hast Du ihm erzählt, wie schlecht es Dir geht?
Ich kann mir vorstellen, dass es nicht einfach ist, drüber zu reden, aber vom verschweigen hat keiner was.
Du, weil du die Gedanken dann nicht los wirst und Dich am Ende noch dafür schämst und er als Arzt nicht, weil er Dir nur richtig helfen kann, wenn er weiss, was los ist.

Eine Erhöhung ist schon mal gut. Und wie sieht es mit therapeutischer Unterstützung/Gespräche aus?

LG und Du kommst da wieder raus! Ganz bestimmt.
Lotte
Ängste soll man nicht verdrängen. Man muß mit ihnen gedanklich so lange Schach spielen, bis man sie mattgesetzt hat.

(Robert Pfützner)

plueschi06
Beiträge: 44
Registriert: 14:03:2017 12:03

Re: Ich habe durch die Gedanken keine Kraft mehr ;-(

Beitrag von plueschi06 » 15:06:2017 22:01

Hallo,

ich bin beim Psychiater schon 6 Jahre. Ich habe ihm unter Tränen gesagt,wie es mir geht.aber richtig drauf eingegangen ist er nicht.
Ich hatte eine Psychologin,jedoch kannte sie sich nicht mit zwängen aus,deswegen habe ich gewechselt.nur bei der neuen Psychologin komme ich erst in 3 Monaten dran.
Der Psychiater meinte nur " es können schon Suizid Gedanken sein". Sowas möchte ja ein zwängler nicht hören. Ich hätte es besser gefunden,hätte er gesagt,das sind wirklich nur die ZG ;-(

plueschi06
Beiträge: 44
Registriert: 14:03:2017 12:03

Re: Ich habe durch die Gedanken keine Kraft mehr ;-(

Beitrag von plueschi06 » 15:06:2017 22:01

Danke das ihr mir zuhört ;-)

lotte
power user
Beiträge: 1769
Registriert: 05:09:2008 7:58

Re: Ich habe durch die Gedanken keine Kraft mehr ;-(

Beitrag von lotte » 16:06:2017 11:33

Hhm, falls es in nächster Zeit gar nicht bergauf geht (obwohl die Erhöhung ja auch erst mal greifen muss), und Du erst in 3 Monaten eine neue Thera hast, wäre auch der Besuch einer Notfall-Ambulanz denkbar. Da sind immer Ansprechpartner, die sich mit ADs und bestimmt auch Zwängen auskennen.

Ich weiss (und kenne das auch ein Stück weit von meinem eigenen Psychiater), dass die oft mal etwas "ungehobelt" und nicht so sensibel mit einem umgehen. Dafür sind es ja meist keine Therapeuten. Meiner hatte mal anfangs gesagt, ich solle mich nicht zu früh freuen, die Ängste könnten wieder kommen. Damit hatte er nicht unrecht, aber er hat es eben anders formuliert als mein Thera.

Wie gesagt, wenn gar nix mehr geht, würde ich in eine Notfall-Ambulanz gehen. Oder hast Du einen guten Haus- oder Frauenarzt?

LG
Lotte
Ängste soll man nicht verdrängen. Man muß mit ihnen gedanklich so lange Schach spielen, bis man sie mattgesetzt hat.

(Robert Pfützner)

Graureiherin
power user
Beiträge: 428
Registriert: 07:01:2015 12:57

Re: Ich habe durch die Gedanken keine Kraft mehr ;-(

Beitrag von Graureiherin » 16:06:2017 16:51

Hallo Du Arme,

falls Du gerade gar keine therapeutischen Gespräche machst bis Du bei der Thera anfangen kannst, helfen Dir evtl. Beratungsstellen, die Zeit bis dahin zu überbrücken. Ich war zum Bsp. bei einer Lebenshilfeberatungsstelle. Das hat mich über die Zeit gerettet bis ich in Therapie war. Oder nutze Ankes Angebot zu telefonieren! Mit jemandem reden der sich auskennt ist ungeheuer hilfreich.

Ansonsten denke ich, dass es für Dich wichtig sein kann, Dich bereits theoretisch mit Zwangsstörungen zu beschäftigen. Hast Du z. B. schon ein Buch darüber gelesen? In der Regel ist es so, dass Dir das Wissen über die Zwangsstörung einfach eine gewisse Sicherheit und Distanz gibt. Du verstehst, dass Du nicht alleine bist, dass es Ursachen dafür gibt und vor allem! Möglichkeiten zur Behandlung von Zwängen etc.

Ich hatte in der akuten Zwangsphase nach der Geburt ebenfalls Suizidgedanken, diese sind aber mit der wiederkehrenden Hoffnung auf Hilfe und Besserung (auch dank der Medis) sehr schnell weniger geworden. Ich kann bis heute nicht genau sagen, ob es sozusagen eine suizidale Zwangsgedankenschleife war oder ob ich aufgrund der ganzen schlimmen Situation so verzweifelt war.

Die Erhöhung kann Dir Erleichterung bringen, allerdings dauert das ja etwas.

Versuch bitte nicht noch tiefer in die Verzweiflung einzusteigen, nutze statt dessen jedes Gespräch, Buch, Gedicht, Spruch... alles was Dir hilft auf dem Weg hinaus.

verständnisvolle Grüße
die Graureiherin
postpartale Zwangserkrankung 10/2012
Cipralex bis 2014
Rückschlag 2015, wieder Escitalopram bis 15mg
seit Mai 2016 Escitalopram 10 mg
seit Februar 2017 8 mg Escitalopram
Verhaltens- und Gesprächstherapie

plueschi06
Beiträge: 44
Registriert: 14:03:2017 12:03

Re: Ich habe durch die Gedanken keine Kraft mehr ;-(

Beitrag von plueschi06 » 16:06:2017 23:12

Hallo,

ich habe einige Bücher gelesen.aber wenn es mir schlecht geht,falle ich wieder ins Muster zurück und denke,das sind keine ZG,du bist wirklich böse usw. Und wenn es mir gut geht das ganze Gegenteil. Aber wie gesagt die letzten Tage waren wirklich schlimm.da fragt man sich,wie man das überlebt hat dieses schreckliche Gefühl.
Heut früh hab ich dann von 10 mg auf 15 mg das escitalopram erhöht. Nachmittag ging es mir wirklich sehr gut, abends wurde es dann ein klein wenig schlechter.
Ich hab halt Angst,das es wirklich suizidgedanken sind und ich es wirklich will,weil ich es kaum noch aushalte oder ob es wirklich "nur" ZG sind, was mir ja definitiv lieber wäre. Ich hab doch zwei Kinder ;-(

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Yahoo [Bot] und 2 Gäste