werde ich jemals wieder normal?

Austausch persönlicher Erfahrung mit der Depression/Psychose vor und nach der Geburt

Moderator: Moderatoren

Benutzeravatar
Marika
power user
Beiträge: 7711
Registriert: 04:06:2005 16:05

Re: werde ich jemals wieder normal?

Beitrag von Marika » 23:10:2017 8:06

Liebe Cosmeni,

dein Zustand IST akut - ganz egal wie lange die Geburt zurück liegt. Hast du dem Therapeuten von deinen Selbstverletzungen berichtet? Sind Medikamente besprochen und als Option in Betracht gezogen worden?

Es gibt auch die Möglichkeit als Notfall in ein Spital zu fahren. Dort gibt es psych. Notfallambulanzen, die dich auch tatsächlich dran nehmen müssen.

Warst du eigentlich auch bei einem Psychiater bzw. Neurologen? Das sind die Fachleute, die eben auch Medikamente verschreiben. Ich deinem Zustand ist einen Therapiestunde alle 2 Wochen einfach zu wenig.

Weitere Ansätze wären noch Tagesklinik oder Mutter-Kind-Kliniken. Auf unserer Startseite findest du dazu sehr gutes Info Material.

Meld dich wieder - wie geht's dir heute?
Liebe Grüße von
Marika

Diagnose:
schwere PPD 2005
heute völlig beschwerdefrei mit 10 mg Cipralex

Cosmeni
Beiträge: 7
Registriert: 12:08:2017 17:23

Re: werde ich jemals wieder normal?

Beitrag von Cosmeni » 19:11:2017 13:54

Ich danke euch sehr für die tollen Antworten, das hilft ein bisschen. Mir gehts nach wie vor unverändert, ich habe das Gefühl mein Kind noch gar nicht richtig wahrnehmen zu können und der kleine Mann ist jetzt 8 Monate alt. Das bringt mich beinahe um. Ich erkenne nichts von dem was mich mal ausgemacht hat und mir wichtig wahr wieder. Ich hab einfach nur noch Angst. Stehe morgens auf und hab nichts als Angst vor dem neuen Tag und warte darauf dass er endlich vorbei ist. Die Therapie bringt mir genau gar nichts, sodass ich sie wieder abbrechen werde.

Benutzeravatar
Marika
power user
Beiträge: 7711
Registriert: 04:06:2005 16:05

Re: werde ich jemals wieder normal?

Beitrag von Marika » 19:11:2017 15:25

Nicht so schnell, Süße mit dem Abbrechen. Eine Therapie hilft nicht sofort, das dauert und es braucht einfach Geduld. Ich finde es falsch jetzt alles hin zu schmeißen.

Auch von mir nochmal die Frage: wie denkst du über eine Medikamenten Einnahme? 😘
Liebe Grüße von
Marika

Diagnose:
schwere PPD 2005
heute völlig beschwerdefrei mit 10 mg Cipralex

Cosmeni
Beiträge: 7
Registriert: 12:08:2017 17:23

Re: werde ich jemals wieder normal?

Beitrag von Cosmeni » 19:11:2017 15:40

Um ehrlich zu sein, ist alleine die Vorstellung der Horror für mich. Wenn ich sehe über welche Zeiträume die Leute hier zum Teil Medikamente nehmen, wird mir Angst und bang. Ich arbeite selbst in der Pharma...

Benutzeravatar
Marika
power user
Beiträge: 7711
Registriert: 04:06:2005 16:05

Re: werde ich jemals wieder normal?

Beitrag von Marika » 19:11:2017 15:59

Mir hat das AD das Leben wieder gegeben, leider ist die Welt kein Wunschkonzert.
Aber natürlich ist das alles deine Entscheidung. Ich finde nur, jetzt alles hin zu schmeißen und nichts zu tun die schlechteste Lösung.
Liebe Grüße von
Marika

Diagnose:
schwere PPD 2005
heute völlig beschwerdefrei mit 10 mg Cipralex

Cosmeni
Beiträge: 7
Registriert: 12:08:2017 17:23

Re: werde ich jemals wieder normal?

Beitrag von Cosmeni » 20:11:2017 15:33

Antidepressiva kommen für mich glaub tatsächlich nicht in Frage. Es muss irgendwie so gehen... Ich hab keine Ahnung.

Frelipa
Beiträge: 4
Registriert: 15:11:2017 13:36

Re: werde ich jemals wieder normal?

Beitrag von Frelipa » 20:11:2017 17:59

Liebe Cosmeni,

nachdem ich deine Beiträge hier gelesen habe, habe ich das Bedürfnis, dir schreiben zu wollen.

Ich wünsche dir viel Kraft und denke auch, dass die Therapie wichtig ist und du weitermachen solltest. Aus eigenen Erfahrungen kann ich berichten, dass ein Auf und Ab während einer Therapie normal ist. Zudem kann ich deine Abneigung gegenüber der Medikamente verstehen. Auch ich habe nie welche genommen und war auch zum Glück nie an dem Punkt, an dem ich sie dringend gebraucht hätte. Ich wünsche dir einfach, dass du es auch ohne schaffst und bald wieder positiv nach Vorn blicken kannst - glücklich sein kannst! Die Frage nach dem Glück hast du ja Eingangs auch gestellt. Dazu möchte ich dir ans Herz legen, nach DEINEM Glück zu suchen - Glück beinhaltet für die Meisten etwas anderes. Jeder hat ein anderes Glücksempfinden. Ich wünsche dir, dass du DEIN Glück defnieren kannst, denn dann kannst du es auch suchen bzw umsetzen und zufrieden sein.

Liebe Grüße
Frelipa

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast