gehts mir besser als ich glaube?

Austausch persönlicher Erfahrung mit der Depression/Psychose vor und nach der Geburt

Moderator: Moderatoren

Antworten
andrea 1982
Beiträge: 35
Registriert: 06:02:2017 14:51

gehts mir besser als ich glaube?

Beitrag von andrea 1982 » 27:07:2017 13:23

Hallo in die runde!

Ich bin seit 1,5 wochen von meinem Klinikaufenthalt zuhause. Ich hab mich sehr schnell eingewöhnt zuhause und schupfe schon locker den alltag mit meinen beiden jungs (3jahre und 9 monate). Auch den haushalt hab ich gut im griff, ich gehe einkaufen, koche, etc.
Da kanns mir ja eigentlich garnicht so schlecht gehen, sonst würde ich das doch nicht schaffen!

Aber ich fühl mich leider noch immer nicht wohl in meiner haut, bin nervös und unruhig, habe keinen appetit und immer ein ungutes gefühl. Und ich denke viel zu viel nach. Auch darüber, ob ich mich in meinen zustand einfach zuviel hineinsteigere und durch mein ständiges in mich hineinhorchen schlechter mache. Ich denke, es geht mir schon viel besser als ich glaube, versteht ihr was ich mein? Auch in meinem umfeld sagen alle, dass ich schon viel besser wirke.
Aber ich trage immer noch die angst in mir, dass es nie wieder weggeht!!

Alice2304
Beiträge: 97
Registriert: 01:04:2016 15:08

Re: gehts mir besser als ich glaube?

Beitrag von Alice2304 » 01:08:2017 19:38

Hallo
Ich habe 2 Mädels 4&6 Jahre alt. Auch ich dachte immer das wird nie wieder was, heute wenn ich mit beiden alleine bin kommt auch sehr oft ein Angst Gefühl, dennoch bewältige ich alle täglichen Aufgaben.
Meine ehemalige Therapeuten meinte auch Mensch Frau großer toll sehen sie aus.
Aber innerlich ist dem manchmal eben nicht so.
Bist du weiterhin in Behandlung?

Lg
Alice
Geburt 1. Kind 6/2011 keine Beschwerden
Geburt 2. Kind 2/2013 PPD mit ZG
Autounfall/FG Rückfall aktuell 10mg Escitalopram

andrea 1982
Beiträge: 35
Registriert: 06:02:2017 14:51

Re: gehts mir besser als ich glaube?

Beitrag von andrea 1982 » 08:08:2017 10:08

Hallo und danke für deine antwort!! Mir gehts mittlerweile schon viel besser! Die nervosität ist fast weg und ich kann sagen, dass mein leben jetzt nach 9 monaten ) langsam wieder lebenswert wird! Aber natürlich bin ich noch sehr vorsichtig und etwas wackelig auf den beinen, ich muss das ganze jetzt auch erst mal verarbeiten und die angst vor einer verschlechterung ist auch noch a bissl da. Aber alles in allem bin ich sehr froh und dankbar, dass ich mein leben jetzt ohne größere einschränkungen leben darf!!!!
Ich wünsch dir alles gute, lg andrea

Achja, ich bin in behandlung, ich mache eine psychotherapie und nehme medikamente

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast