Sertralin

Erfahrungen mit Medikamenten, Fragen, Infos, Tipps, ...

Moderator: Moderatoren

Antworten
Moidele

Sertralin

Beitrag von Moidele » 15:12:2016 10:49

Hallo, ich bin neu hier im Forum und hätte eine Frage: Meine Psychiaterin hat mir 50 mg Sertralin verschrieben weggen einer PPD. Sie hat gesagt es sei völlig unbedenklich auch wenn ich stille. Jetzt habe ich aber gelesen, dass es für das Kind doch gefährlich sein kann und bin beunruhigt!! Wer hat mit Sertralin in der Stillzeit Erfahrung und kann mir einen Rat geben?

Asrai

Re: Sertralin

Beitrag von Asrai » 15:12:2016 17:53

Hallo und herzlich willkommen! Ich nehme seit mein Sohn 2 Wochen alt ist 50mg Sertralin. Schau mal in älteren Threats zu dem Thema, da sind objektive Quellen angegeben, bei denen man sich informieren kann. Ich habe meinen Sohn 5 Monate voll gestillt, und er hatte keinerlei Probleme! Das Medikament ist gut erprobt, alle meine Ärzte und meine Hebamme haben sich dafür ausgesprochen. Auch jetzt stille ich noch, und meinem Sohn und mir geht es weiterhin gut.
Viele Grüße und alles Gute dir,
Asrai

Moidele

Re: Sertralin

Beitrag von Moidele » 15:12:2016 21:38

Hallo, danke für deine schnelle Antwort! Es hilft mir das von jemandem zu hören der selbst Erfahrungen mit diesem Medikament gemacht hat! Ich sorge mich einfach so dass es meinem Sohn Schaden könnte!! Gleichzeitig denke ich mir dass es ihm auch nicht gut geht wenn es mir schlecht geht. Ich habe auch Zweifel ob mir das Seitenlinie hilft weil meine Ärztin hat gesagt es ist ähnlich wie "Entact" und das hab ich schon einmal genommen und es hat mir null geholfen.

Asrai

Re: Sertralin

Beitrag von Asrai » 16:12:2016 10:54

Hallo nochmal,
mir persönlich hilft das Sertralin, und ich komme auch mit einer niedrigen Dosis aus. Zwischenzeitlich habe ich zusätzlich Mirtazapin genommen, weil ich wegen extremer innerer Unruhe nicht mehr schlafen konnte. Da hatte ich auch große Bedenken zwecks Stillen und hab mich zusätzlich zu meinen Ärzten bei Embryotox und Reprotox informiert. Mein Sohn hatte/ hat keinerlei Beeinträchtigungen und mittlerweile mache ich mir auch gar keine Sorgen mehr wegen des Sertralins. Sertralin ist das Mittel der Wahl bei Depression und Stillen, es ist am besten untersucht. Wenn ein Antidepressivum nötig ist und keine anderen Gründe dagegen sprechen, würde ich ihm eine Chance geben!
Liebe Grüße,
Asrai

Moidele

Re: Sertralin

Beitrag von Moidele » 17:12:2016 10:53

Ich habe trotz allem zu viel Angst das Sertralin zu nehmen, ich habe mich jetzt entschieden es zuerst noch mit Homöopathie zu probieren. Wenn das nicht hilft dann werde ich abstillen, auch wenn es mir das Herz bricht, und dann die Antidepressiva nehmen. Meine Sorgen sind wahrscheinlich unbegründet, aber falls mein Sohn in der Zukunft irgendwann irgendwelche psychischen Probleme kriegen sollte werde ich mir ewig Vorwürfe machen, dass es vielleicht vom Sertralin gekommen ist. Danke dir trotzdem für deine Erfahrungen.

Benutzeravatar
Marika
power user
Beiträge: 7787
Registriert: 04:06:2005 16:05

Re: Sertralin

Beitrag von Marika » 17:12:2016 11:28

Hallo,

es ist natürlich deine Entscheidung, welchen Behandlungsweg du gehen möchtest. Bitte achte auf dich, Homöopathie kann sehr viel - aber nicht alles. Bedenke auch, dass deine Stresshormone die du entwickelst wenn es dir nicht gut geht, in die Muttermilch übergehen und somit auch auf dein Kind. Es ist nachgewiesen, dass diese Hormone in der Milch für das Kind später ein Risikofaktor für Her-Kreislauf-Erkrankungen bzw. psych. Erkrankungen sein können. Hier kommt nämlich dann genau das zum tragen: Geht es der Mama nicht gut, ist das Stillen nicht ganz so wertvoll, wie vielleicht vermutet wird.

Sehr gut wäre auch ein erfahrener Homöopath - also nicht auf eigene Faust experimentieren - ich musste leider schon einige Male miterleben, wie das in Hose gegangen ist. Und das wäre schade um die vertane Zeit.

Ich würde mich freuen, wenn du uns teilhaben lässt an deinem Weg und ob die Homöopathie anschlägt.
Hast du einen Therapeuten oder sonst eine Fachperson an deiner Seite?
Liebe Grüße von
Marika

Diagnose:
schwere PPD 2005
heute völlig beschwerdefrei mit 10 mg Cipralex

Kim89
Beiträge: 81
Registriert: 13:06:2016 0:08

Re: Sertralin

Beitrag von Kim89 » 17:12:2016 22:47

Mach dir nicht zuviel solcher Gedanken.
Stille gerade mit Sertralin an. Bzw nimm es seit 7ssw und habe gestern entbunden. Alle stehen hinter der Entscheidung...Und der kleine ist Kern gesund.

Und verzichte nicht auf sich stillen wenn es dir eigentlich gut geht. Das kann das Loch noch größer machen!
Generalisierte Angststörung u. Panikstörung schleichend nach Geburt 2013 --> Citalopram 10mg
Pregabalin 150mg

Ende 2015 ohne Medikamente

Erneut SS 4.16 starker Rückfall ----> bis zur Geburt Sertralin 150mg

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste