Absetzversuch Neuroleptikum

Erfahrungen mit Medikamenten, Fragen, Infos, Tipps, ...

Moderator: Moderatoren

Antworten
Sanna
power user
Beiträge: 905
Registriert: 17:03:2013 14:36
Wohnort: Ruhrgebiet, NRW

Absetzversuch Neuroleptikum

Beitrag von Sanna » 27:02:2017 14:09

Hallo, ihr Lieben!

Nach längerer Zeit melde ich mich auch mal wieder. Mir geht es immer noch gut und ich möchte jetzt das erste Medikament ausschleichen. Mein Ziel ist es langfristig mit einer Erhaltungsdosis Cipralex stabil zu bleiben. Für den Anfang möchte ich das NL los werden. Ich konnte das Zeldox bereits von 40mg auf 20mg reduzieren ohne Probleme oder Auffälligkeiten. Kleinere Kapseln als 20mg gibt es nicht. Allerdings könnte man eine Lösung einnehmen, die man dann in 1mg Schritten reduzieren kann. Ich werde meinen Psychiater bitten mir diese beim nächsten Termin zu verschreiben.

Nun meine Frage: wer von euch hat schon mal ein NL abgesetzt und wie ging es euch dabei?

LG, Sanna
schwere PPD 2012, heute komplett symptomfrei

Filomena
Beiträge: 90
Registriert: 06:02:2017 21:51
Wohnort: BW

Re: Absetzversuch Neuroleptikum

Beitrag von Filomena » 27:02:2017 21:10

Hallo Sauna,
In der Klinik hab ich Quetiapin abgesetzt, auch ein NL.Habe allerdings sofort im Anschluss mit Opipramol angefangen und hatte keine Probleme.
Der Lorazepam-Entzug war allerdings der Horror bei mir!
LG
You can't stop the wave but you can learn how to ride it.

Filomena
Beiträge: 90
Registriert: 06:02:2017 21:51
Wohnort: BW

Re: Absetzversuch Neuroleptikum

Beitrag von Filomena » 27:02:2017 21:11

Sorry, blödes smartphone,
SANNA natürlich!!
You can't stop the wave but you can learn how to ride it.

kullerfrau
power user
Beiträge: 170
Registriert: 07:02:2014 18:48

Re: Absetzversuch Neuroleptikum

Beitrag von kullerfrau » 27:02:2017 21:32

Hallo sanna,

Ich habe es zweimal versucht und bin jedesmal bei der halben Dosis gescheitert. Vorher hab oh gar nichts gemerkt( ich habe seeehr langsam ausgeschlichen) und genau an der Hälfte bämm! Mega absetzerscheinungen. Viel an den Tod gedacht ( nicht im Sinn von suizidgedanken, sondern mich treibt dann immer die Frage um, warum wir leben, was ist der Sinn des Lebens, wo kommen wir her... sehr belastende Gedanken, weil ich immer Angst dabei habe, suizidal zu werden), und ich merke, wie ich den Kontakt zur Außenwelt und zu mir selber verliere. Merkt aber keiner. Gehe normal arbeiten und erledige weiter den Alltag. Aber letztes Mal im Herbst ging es mir so dreckig, dass ich wieder auf die ursprüngliche Dosis aufdosiert habe. Nach einer Woche gings mir wieder besser. Wenn ich es nochmal wage ( und das werde ich irgendwann), nehme ich mir noch mehr Zeit und mache mir mehr bewusst, dass das absetzerscheinungen sind, die wieder weg gehen. Das war mir letztes Mal nicht mehr so klar.
Naja, im Moment reduzier ich das venlafaxin noch ein bisschen, das klappt ganz gut, aber hier soll es ja meist erst bei den niedrigen Dosen zu den heftigen absetzerscheinungen kommen... naja, man wird sehen...
Berichte doch mal weiter, wie es bei dir läuft...
Liebe Grüße
1 Sohn, geboren 12/13
Schwangerschaftsdepression, ppd ab 12/13

Medikation:
87,5 mg Venlafaxin
300 mg Elontril
2,5 mg Olanzapin

Sanna
power user
Beiträge: 905
Registriert: 17:03:2013 14:36
Wohnort: Ruhrgebiet, NRW

Re: Absetzversuch Neuroleptikum

Beitrag von Sanna » 01:03:2017 18:02

Hallo!

Ich habe erst am 14.3. einen Termin beim Psychiater bekommen und bis dahin passiert erstmal nichts. Ich möchte das genau mit ihm absprechen, wie wir am besten vorgehen.

Vielen Dank erstmal für eure Erfahrungen. Ich berichte dann weiter.

LG, Sanna
schwere PPD 2012, heute komplett symptomfrei

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste