Absetzversuch gescheitert

Erfahrungen mit Medikamenten, Fragen, Infos, Tipps, ...

Moderator: Moderatoren

Antworten
hope31
Beiträge: 10
Registriert: 22:02:2017 13:30

Absetzversuch gescheitert

Beitrag von hope31 » 16:10:2017 22:21

Hallo ihr lieben,

seit Ende Februar nehme ich Escitalopram anfangs 10mg später erfolgreich reduziert auf 5mg. Meine Frauenärztin riet mich nachdem es mir seit Monaten schon besser geht zum Absetzen des Ad. Vor 2 Wochen setzte ich ab und das ging 3Tage gut..Tag 4 und 5 verspürte ich leichte blitze im Kopf und schwindel , Tag 6 dann das volle Programm die Panik und Angst kam wieder und schlafen konnte ich plötzlich auch nicht mehr...ich hielt das kaum aus und nahm das ad wieder. Jetzt geht es mir wieder besser...aber werde ich das zeug jemals wieder los?

Liebe Grüße

Benutzeravatar
Marika
power user
Beiträge: 7717
Registriert: 04:06:2005 16:05

Re: Absetzversuch gescheitert

Beitrag von Marika » 20:10:2017 9:00

Hallo,

also erstens finde ich, dass du das AD extrem kurz genommen hast. In diesen wenigen Monaten entfaltet sich meist erst die richtige Wirkung. Wenn man BESCHWERDEFREI ist, sollte man das AD noch mind. 6 Monate - besser noch ein Jahr - weiter nehmen, um einen Rückfall so gering wie möglich zu halten, lt. WHO. Du schreibst aber, dass es dir "besser" ging ... Das finde ich ein bisschen zu wenig, um ab zu setzen. Aber das Entscheidet natürlich dein Arzt und du...

Das was du erlebt hast, waren Absetzsymptome, die normal sind, wenn man das AD absetzt. Da es aber so heftig war, kann es ein Indiz dafür sein, dass du das AD einfach viel zu kurz genommen hast.

Das "Zeug" :wink: kann dir dein Leben wieder geben, aber du brauchst schon Geduld dazu. In wenigen Monaten ist das nicht getan und natürlich braucht es auch DEINEN Einsatz in einer Therapie, wo du an dir arbeitest. :wink:
Liebe Grüße von
Marika

Diagnose:
schwere PPD 2005
heute völlig beschwerdefrei mit 10 mg Cipralex

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 4 Gäste