Trotz Medikamente Rückfall

Erfahrungen mit Medikamenten, Fragen, Infos, Tipps, ...

Moderator: Moderatoren

Antworten
Kathi1801
power user
Beiträge: 102
Registriert: 21:02:2016 15:11
Wohnort: Ratingen

Trotz Medikamente Rückfall

Beitrag von Kathi1801 » 30:12:2017 17:42

Hallo,
Ich wollte mal nachfragen ob jemand damit schon Erfahrungen gemacht hat.
Ich bin jetzt ein knappes Jahr stabil gewesen.
4 Monate muki Klinik Herten
Und danach zu Hause weiterhin an der Uni wg.
Medis und Therapie im September angefangen.
Allerdings war dieses Jahr sehr emotional im August trennte ich mich von meinen Freund was für mich eine Katastrophe war..Liebeskummer pur.
Wir sind mittlerweile wieder zusammen und es war alles super..unsere Tochter hatte noch Anfang Dezember Geburtstag und dann nach Weihnachten plötzliche Symptome mit meiner Periode beginnende Ängste die ich so nie hatte und dann weitere Symptome der Depri.
Was soll ich jetzt tun??
Hab mein AD schon hochgeschraubt momentan sind alle Ärzte nicht da.
Es macht micj so traurig ich habe so lange gekämpft und jetzt?
:(
PPD direkt nach der Geburt -> 04.12.15
Milna Neurax 50mg
50mg Valdoxan
900mg Lithium

Benutzeravatar
emliy10
Beiträge: 56
Registriert: 03:09:2015 10:34
Wohnort: irgendwo im Vogtland

Re: Trotz Medikamente Rückfall

Beitrag von emliy10 » 02:01:2018 10:41

Hallo, ich wollte fragen wie es dir mittlerweile geht?
Ich kenne diese Symptome während der Periode. Das hatte ich auch ganz schlimm, meistens hatte es sich nach paar Tagen gegeben.
Aber ich glaube Marika kann dir mehr dazu schreiben.
Konntest du in der Zwischenzeit einen Arzt erreichen?

Ich will dir Mut machen jetzt nicht aufzugeben. Du warst lange Zeit stabil und das wird auch wiederkommen.
Mir geht es momentan selbst seelisch nicht gut und ich weiß das es hart ist zu kämpfen. Aber wir schaffen das.
1. Kind geboren 06.2015 --> PPD mit Ängsten
7 Wochen Mutter-Kind Klinik
75mg Venlafaxin, 100mg Seroquel
06.2017 0mg Seroquel, 75mg Venlafaxin
Rückfall 09.2017
13 Wochen Tagesklinik
aktuell 150mg Venlafaxin, 50mg Seroquel

Kathi1801
power user
Beiträge: 102
Registriert: 21:02:2016 15:11
Wohnort: Ratingen

Re: Trotz Medikamente Rückfall

Beitrag von Kathi1801 » 02:01:2018 11:33

Hallo emily,
Nein leider ist es nicht besser geworden.
Es fühlt sich so schlimm an, nicht wie am Anfang aber trotzdem , es ist wie am Anfang morgens schlimm Nachmittags besser.
Ich habe leider erst ab Donnerstag Hilfe,es ist keiner da....:(
Meine Tochter ist schon 2 Jahre alt....mein Gedanke ist nur werde ich jetzt immer krank bleiben sprich paar Monate gut dann wieder Einbruch.
Und kein Arzt zum reden da....

Wie lange musst du dich denn schon damit auseinander setzen?!
Liebe Grüße
Kathi
PPD direkt nach der Geburt -> 04.12.15
Milna Neurax 50mg
50mg Valdoxan
900mg Lithium

Benutzeravatar
emliy10
Beiträge: 56
Registriert: 03:09:2015 10:34
Wohnort: irgendwo im Vogtland

Re: Trotz Medikamente Rückfall

Beitrag von emliy10 » 02:01:2018 12:46

Bei mir ist es Vormittag auch schlimm, es wird dann später zum Glück besser. Also wie bei dir.
Bei mir fing es auch nach der Geburt an, 05.2015.
Seitdem geht es mir mal gut und dann wieder schlechter, aber das hängt damit zusammen das ich ein Medi immer zu schnell abgesetzt habe.
Beim nächsten Absetzversuch werde ich auf mein Bauchgefühl hören.

Meine große Angst ist auch immer “krank“ zu sein. Paar Monate gut, dann wieder schlecht.. Das macht mir auch große Sorge. Aber meine Ärztin sagt das ich noch längst nicht austherapiert bin. Ich muss auch gestehen das ich nach der Mutter-Kind Klinik keine Therapie gemacht habe. Das war sehr dumm von mir. Machst du Therapie?

Ich hoffe die Ärzte können dir am Donnerstag helfen.
1. Kind geboren 06.2015 --> PPD mit Ängsten
7 Wochen Mutter-Kind Klinik
75mg Venlafaxin, 100mg Seroquel
06.2017 0mg Seroquel, 75mg Venlafaxin
Rückfall 09.2017
13 Wochen Tagesklinik
aktuell 150mg Venlafaxin, 50mg Seroquel

Kathi1801
power user
Beiträge: 102
Registriert: 21:02:2016 15:11
Wohnort: Ratingen

Re: Trotz Medikamente Rückfall

Beitrag von Kathi1801 » 02:01:2018 13:39

Oh, ja schon komisch wie sich das alles verhält, manch einer kämpft einige Monate und andere Jahre..!
Ich hatte gedacht ich hab es geschafft....wohl doch noch nicht.
Ich habe eine Therapie im September angefangen & Medikamte nehme ich auch, allerdings habe ich die Blutabnahmen schleifen lassen und weiß somit den Lithiumspiegel nicht was auch sehr dumm war.

Ich hatte die letzte Zeit viel Stress aber hätte wirklich einen Rückfall nicht erwartet in den Ausmaß da ich ja Medikamente nehme.

Hast du denn immer so Schwankungen oder immer nur wenn du dein Medikament versuchst zu reduzieren?
PPD direkt nach der Geburt -> 04.12.15
Milna Neurax 50mg
50mg Valdoxan
900mg Lithium

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast